Mindestens 24 Banker in den USA angeklagt

US-Justiz

Zürich – Mindestens 24 Schweizer Banker sollen in den USA angeklagt sein. Die Hälfte davon sei zudem zur Verhaftung ausgeschrieben, heisst es in einem Artikel der «Schweiz am Sonntag» (Ausgabe 27.10.). Die Zeitung beruft sich dabei auf eine eigene Auswertung der Anklageschriften. Zwei der Banker gälten wie zuvor der verhaftete UBS-Banker Raoul Weil als flüchtig.

Gejagt würden die Finanzfachleute von den Bundesstaatsanwälten in Florida, New York und Virginia.

Unter anderem lägen Haftbefehle gegen acht aktuelle oder ehemalige Mitarbeiter der Credit Suisse vor sowie gegen drei Mitarbeiter der ehemaligen Bank Wegelin (heute Bank Notenstein) oder gegen einen unabhängigen Zürcher Anwalt. Weiter werden zwei ehemalige Mitarbeiter der mittlerweile aufgelösten Neuen Zürcher Bank aufgeführt. In einer anonymisierten Auflistung aller Angeklagten figurieren als ehemalige oder aktuelle Arbeitgeber zudem die Banken UBS, Julius Bär, ZKB und Frey. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.