Mobimo: 96% der Fadmatt-Aktien angedient

Christoph Caviezel
Mobimo-CEO Christoph Caviezel. (Foto: Mobimo)

Luzern – Die Luzerner Mobimo Holding ist bei der Übernahme der Zürcher Immobiliengesellschaft Fadmatt so gut wie am Ziel. Bis zum Ablauf der Angebotsfrist wurden insgesamt 96% der Fadmatt-Aktien angedient. Mobimo hat deshalb das Angebot unter Vorbehalt der Erfüllung bestimmter Bedingungen als zustande gekommen erklärt. Die Nachfrist beginnt heute und dauert bis zum 17. August 2018 um 16.00 Uhr.

Das Angebot der Mobimo an die Aktionäre der Immobiliengesellschaft Fadmatt AG untersteht weiterhin den Angebotsrestriktionen und -bedingungen gemäss dem Öffentlichen Kauf- und Tauschangebot vom 18. Juni 2018. Die Erfüllung aller weiteren Bedingungen vorausgesetzt, ist der Vollzug per 22. August 2018 geplant. Gemäss den bisher angedienten Fadmatt-Aktien wird der Übernahmepreis von 183 Mio Franken zu knapp über 50% mit Aktien aus dem genehmigten Kapital der Mobimo entrichtet werden.

Erster Übernahmeversuch gescheitert
Ein erster Übernahmeversuch im vergangenen Januar war am gebotenen Preis gescheitert. Dann erhöhte Mobimo im Juni das Angebot auf 28’000 Franken je Aktie. Der Verwaltungsrat der Fadmatt AG entschied sich darauf, das erhöhte Angebot zur Annahme zu empfehlen.

Die Fadmatt wurde 1861 mit dem Ziel der Erstellung von günstigen Arbeiterwohnungen in Zürich gegründet. Heute besitzt die Gesellschaft 503 Wohnungen verteilt auf sieben Standorte in den Kantonen Zürich und Schaffhausen. Das Immobilienportfolio im Wert von rund 289 Millionen Franken generiert Mieteinnahmen von über 10 Millionen pro Jahr. Mobimo will die Bewirtschaftung der Fadmatt-Liegenschaften übernehmen und diese in ihr eigenes Portfolio integrieren. (awp/mobimo/mc/pg)

Mobimo
Firmeninformationen bei monetas
Fadmatt AG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.