MoneyPark bleibt auf Wachstumskurs und zählt erstmals über 300 Mitarbeitende

MoneyPark bleibt auf Wachstumskurs und zählt erstmals über 300 Mitarbeitende
Stefan A. Heitmann, CEO und Gründer MoneyPark. (Foto: MoneyPark)

Zürich – MoneyPark befindet sich trotz Corona-Krise weiterhin auf starkem Wachstumskurs: 300 Mitarbeitende schweizweit zählt der unabhängige Hypothekar- und Immobilienspezialist per 1. August 2020. Auch während des Lockdowns war die Kundennachfrage nach unabhängiger Hypothekarberatung beinahe unverändert hoch, wodurch MoneyPark an der Schaffung von 100 neuen Arbeitsplätzen im laufenden Jahr festhält.

Keine acht Jahre nach der Gründung sind schweizweit über 300 Mitarbeitende für das Fintech tätig. Während der Corona-Lockdown für viele Firmen das Einstellen aller Wachstums- und insbesondere auch Rekrutierungspläne bedeutete, verfolgt MoneyPark weiterhin die für das Jahr 2020 gesetzten Ziele. «Wir rekrutierten auch während der Corona-Krise und insbesondere der anspruchsvollen Lockdown-Phase mit Vollgas weiter. Damit bleiben wir auf gutem Weg, unser Ziel von 100 neuen Arbeitsstellen für das Jahr 2020 zu erreichen», freut sich Stefan Heitmann, CEO und Gründer von MoneyPark.

MoneyPark ist trotz Corona auf Zielkurs
Die Realisierung der Vision von MoneyPark, einen transparenteren und einfacher zugänglichen Hypothekar- und Immobilienmarkt für Kundinnen und Kunden zu schaffen, beschäftigt MoneyPark jeden Tag und lässt die Firma operativ und personell stetig wachsen. «Wir durften in den ersten sieben Monaten trotz Corona Tausende Kundinnen und Kunden beraten. Das entgegengebrachte Vertrauen freut uns sehr», sagt Stefan Heitmann.

Ausbau der bestehenden Filialen
Die personelle Expansion bedingt auch den Ausbau der über 25 MoneyPark-Filialen schweizweit. Im ersten Halbjahr 2020 sind bereits die Filialen in St. Gallen, Lausanne, Genf, Chur und Baden in neue Standorte mit zusätzlichen Beratungsräumen und Platz für mehr Kundenberaterinnen und -berater sowie Kreditspezialisten im ServicingGeschäft umgezogen oder haben ihre bisherigen Flächen vergrössert. Die Filialen in Basel, Zug und Winterthur werden noch dieses Jahr folgen und ebenfalls an grössere und zentralere Standorte verlegt. Stefan Heitmann ist überzeugt: «Die Kundennachfrage nach unabhängiger Beratung rund um das Thema Immobilie ist unverändert hoch. Entsprechend suchen wir in diesem Bereich weiterhin Talente. Speziell in Corona-Zeiten ist das eine schöne Herausforderung.»

MoneyPark als attraktiver Arbeitgeber
Um diese Talente von MoneyPark zu überzeugen, investiert das Fintech noch mehr in die technische und vertriebliche Aus- und Weiterbildung. Die MoneyPark Academy schult neue Mitarbeitende in einer auf dem schweizerischen Markt einzigartig vielfältigen Kombination aus digitalen Plattform- und Toolkenntnissen, Kundendialog und Fachkompetenz und bietet gleichzeitig eine strukturierte Ausbildung für junge Talente aus der Finanzbranche. MoneyPark investiert zudem stetig in attraktive Arbeitsbedingungen. (MoneyPark/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.