Nach Hotel Conti-Kauf: DHG Gruppe geht mit Studio-Konzept innovative Wege im Wohnungsmarkt

DHG
Hotel Conti in Dietikon. (Foto: zvg)

Zürich – Die private Bau- und Immobiliengruppe DHG Holding AG führt ihren dynamischen Expansionskurs unvermindert fort, und setzt mit dem Erwerb des Hotel Conti in Dietikon einen weiteren Meilenstein in der über 25-jährigen Unternehmensgeschichte.

Die dynamisch wachsende Zürcher DHG Gruppe beweist mit der Akquisition des Business- und Meetinghotels Conti einmal mehr strategischen Weitblick im hart umkämpften Wohnimmobilienmarkt. Im Rahmen einer programmatischen Neudefinition werden traditionelle Hotelzimmer zu modernem Wohnraum in Form von rund 90 1-Zimmer Wohnungen, so genannten Studios, umfunktioniert. Die imposante Liegenschaft bietet oberirdisch eine Nettogeschossfläche von rund 2’500 m2 und unterirdisch rund 515 m2 sowie über 60 Parkplätze. «Der Kauf dieses Traditionshotels ist ein Meilenstein in unserer Firmengeschichte – und zugleich auch ein Novum. Mit der Umwandlung von Hotelzimmern in Studios werden wir der ungebrochenen Nachfrage nach Single-Mietwohnungen im urbanen Umfeld gerecht.» freut sich Blagoje Antic, Firmeninhaber, CEO und Verwaltungsratspräsident der Unternehmensgruppe.

Blagoje Antic
Blagoje Antic, VRP und Gründer DHG Holding AG. (Foto: zvg)

Atmosphärische, massgeschneiderte Ausstattung
Bei diesem Projekt setzt die DHG Gruppe auch Trends in Sachen Marketing. «Wir schaffen nicht nur hochfunktionelle Wohnbereiche, sondern auch Lebensräume, welche auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtet sind», sagt Milos Antic, Sohn des Firmengründers und Mitglied der Geschäftsleitung. Dabei kommt das «Staging» – die massgeschneiderte Einrichtung und Ausstattung von Wohnungen unter Anwendung innovativer Techniken wie 3D-Modelle – zum Einsatz. Die Studios werden pauschal ab CHF 1’200.- netto pro Monat vermietet. Interessenten sind eingeladen, sich direkt an DHG zu wenden. (DHG Holding AG/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.