Neues «Schweizer Finanzmuseum» eröffnet 2017 in Zürich-West

SIX

Der neue SIX-Hauptsitz wird auch das Schweizer Finanzmuseum beheimaten. (Visualisierung: SIX/Hardturm AG, Gmür Gschwentner Architekten)

Zürich – Zürich erhält ein neues Museum. Das von SIX betriebene «Museum Wertpapierwelt» in Olten bezieht im zweiten Quartal 2017 in Zürich-West sein neues Zuhause. Der Standort wird im neuen Hauptsitz von SIX an der Pfingstweidstrasse 110 sein, der sich zurzeit im Bau befindet. Das Museum bietet an der neuen Lage ein deutlich erweitertes Ausstellungskonzept und erhält den neuen Namen «Schweizer Finanzmuseum». Die aktuellen Ausstellungen im «Museum Wertpapierwelt» in Olten sind noch bis Ende Mai 2016 für Besucher geöffnet.

Das «Schweizer Finanzmuseum» bietet Besuchern ab seiner Eröffnung im zweiten Quartal 2017 eine neue multimediale Ausstellung, die nicht nur die Ursprünge unseres Wirtschaftssystems, sondern auch die grosse Bedeutung des Finanzmarkts und seiner Infrastruktur für unser tägliches Leben illustriert. Im Fokus stehen der Börsenhandel, der Kapitalmarkt, Finanzinstrumente, der Zahlungsverkehr und technische Objekte, welche die beispielhafte Innovationskraft der Finanzindustrie darlegen.

Neuer Referenzort für Geschichte und Funktionsweise der Finanzbranche und des Finanzplatzes Schweiz
Weiter wird die bestehende, weltweit bedeutendste Sammlung historischer Wertpapiere des «Museum Wertpapierwelt» auch am künftigen Standort zu sehen sein. Sie erhält einen eigenen Platz innerhalb der Ausstellungsfläche und wird in wechselnden Themenausstellungen inszeniert. Aus der Ausstellung von Wertpapieren in Olten entsteht somit in Zürich auf einer Fläche von rund 300 Quadratmetern der neue Referenzort für Geschichte und Funktionsweise der Finanzbranche und des Finanzplatzes Schweiz. Diesen Aspekt verdeutlicht auch der neue Name – «Schweizer Finanzmuseum».

«Mit der Schaffung des Finanzmuseums in Zürich – des ersten dieser Art in der Schweiz – heben wir die Bedeutung der Schweiz als einem der weltweit wichtigsten Standorte für Kapitalverkehr und Investitionen heraus», erläutert Thomas Zeeb, Stiftungsratspräsident der Stiftung Sammlung historischer Wertpapiere. «Wir wollen das Bewusstsein dafür schärfen, wie die Schweiz diesen Status erlangt hat und damit dazu beitragen, dass eine neue Generation von Entrepreneurs, den Finanzmarkt in eine erfolgreiche Zukunft führen wird.»

Das «Museum Wertpapierwelt» in Olten ist noch bis Ende Mai 2016 geöffnet und bietet Gästen bis dahin die beiden aktuellen Ausstellungsteile «Geschichte des Kapitalismus. Wie die Aktie die Welt veränderte.» und «Aktien & Co. Wie Finanzinstrumente funktionieren.» sowie die Sonderausstellung «Kann denn Luxus Sünde sein. Das Geschäft mit Prunk und Prestige.» (SIX/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.