Peach Property erhält mit Ares Management neuen Ankeraktionär

Thomas Wolfensberger
Thomas Wolfensberger, CEO Peach Property. (Foto: zvg)

Zürich – Peach Property plant eine Kapitalerhöhung, um das Wachstum zu finanzieren. Einen Grossteil übernimmt der Investor Ares Management Corporation, womit dieser ein Ankeraktionär des Immobilienunternehmens wird.

Geplant sei eine Kapitalerhöhung mithilfe einer nachrangigen Pflichtwandelanleihe mit einem Zielvolumen von 200 Millionen Franken, teilte Peach Property am Montag mit. Mit den Mitteln sollen die kürzlich vermeldeten Portfolioankäufe in Deutschland finanziert werden.

150 Millionen werde ein Fonds von Ares Management Corporation zeichnen. Nach Wandlung hält der Investor dann einen Anteil von rund 30 Prozent an der Schweizer Gesellschaft und ist damit grösster Einzelaktionär.

Neuer Grossaktionär
Bei Ares handelt es sich den Angaben zufolge um einen globalen Manager alternativer Anlagen mit einem betreuten Vermögen von 165 Milliarden US-Dollar. Das Unternehmen ist an der New Yorker Börse kotiert.

Bestehende Aktionäre und andere neue Investoren könnten zu gleichen Bedingungen zeichnen, hiess es weiter. Die Pflichtwandelanleihe mit einem Kupon von 2,5 Prozent soll spätestens am 30. Juni 2021 zu einem Wandlungspreis von 42,50 Franken je Aktie obligatorisch in Eigenkapital gewandelt werden. Am vergangenen Freitag schloss die Aktie bei 41,10 Franken.

Zur Schaffung der notwendigen Aktien für die Kapitalerhöhung soll an einer ausserordentlichen Generalversammlung am 12. Oktober genehmigtes Kapital in der Höhe von 3,3 Millionen Franken geschaffen werden. Ausserdem werde die Kapitalerhöhung von Kreditfazilitäten begleitet, die von einem internationalen Bankenkonsortium bereitgestellt werden und es ermöglichen sollen, die kürzlich gemeldeten Käufe von 10’250 Wohnungen in Deutschland vollständig zu finanzieren.

Ausserdem soll der GV vorgeschlagen werden, „die Eintragungsrestriktionen für nicht-schweizerische Investoren aufzuheben und Peach Property für eine globale Investorenbasis zu öffnen“. Damit könnten in Zukunft auch ausländische Investoren ohne Einschränkungen Aktionäre werden.

Derweil soll der Verwaltungsrat von derzeit vier auf fünf Mitglieder erweitert werden. Für Ares soll Klaus Schmitz, Managing Director bei Ares, neu Einsitz nehmen, wie es hiess. Sowohl der Verwaltungsrat als auch die Geschäftsführung würden das Investment von Ares begrüssen und wollen gemeinsam mit Ares „die langfristige Wachstumsstrategie vorantreiben“, hiess es. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.