Peach Property steigert Mieteinahmen im ersten Halbjahr kräftig

Thomas Wolfensberger
Thomas Wolfensberger, CEO Peach Property. (Foto: zvg)

Zürich – Peach Property ist im ersten Halbjahr 2020 dank des Ausbaus des Immobilienportfolios erneut gewachsen und hat auch die Mieteinahmen gesteigert. Der bereits kommunizierte Zukauf eines grossen Portfolios soll zu einem weiteren Wachstumsschub führen und die Aufnahme von Dividendenzahlungen ermöglichen.

Die Mieteinnahmen stiegen im ersten Halbjahr um 42 Prozent auf 27,4 Millionen Franken. Auf vergleichbarer Basis erhöhten sich die Mieterträge dabei um 5,4 Prozent, teilte das auf Immobilien in Deutschland fokussierte Unternehmen am Dienstag mit. Unter dem Strich ging der Gewinn nach Steuern hauptsächlich wegen einem erhöhten Finanzaufwand um einen Drittel auf 14,9 Millionen Franken zurück.

Weiteres Wachstum
Der Wert des Portfolios legte seit Anfang Jahr um 4,6 Prozent auf gut 1,1 Milliarden Franken zu. Verglichen mit der Vorjahresperiode erhöhte sich der Wert dank Zukäufen gar um 50 Prozent, hiess es weiter. Der Leerstand reduzierte sich per Mitte Jahr trotz Coronakrise auf 8,2 Prozent nach 9,3 Prozent zu Jahresbeginn.

Ende Juli hatte das Unternehmen zudem dem Zukauf eines Portfolios mit weiteren 5’450 Wohnungen angekündigt, vorwiegend im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Das neue Immobilienportfolio generiere jährliche Mieteinahmen von rund 22 Millionen und erhöhe das Bestandsportfolio auf 1,5 Milliarden Franken, heisst es. Der Abschluss der Transaktion wird weiterhin per Ende Jahr erwartet.

Der strategische Zukauf ermögliche überdies die Einführung einer „nachhaltigen Dividende“, so die Meldung. Mittel- bis langfristig will Peach Property sein Portfolio auf ein Volumen von 2 Milliarden Franken und etwa 25’000 Wohnungen erhöhen. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.