Peach Property übertrifft mit Kauf von 3672 Wohnungen eigene Ziele

Thomas Wolfensberger
Thomas Wolfensberger, CEO Peach Property. (Foto: zvg)

Zürich – Mit dem Kauf von 3672 Wohnungen in Deutschland erhöht die Peach Property Group den Marktwert um rund 40 Prozent auf rund 1,1 Milliarden Franken und übertrifft damit ihr mittelfristiges Ziel von mehr als 11’000 Wohnungen. Über den Verkäufer und den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Die auf Wohnungen in Deutschland spezialisierte Immobiliengesellschaft kauft ein Portfolio von Wohnungen im Ruhrgebiet sowie in Bielefeld und Kaiserslautern. Durch die Transaktion werde sich der Wohnungsbestand zum Jahresende 2019 auf rund 12’450 Einheiten erhöhen. Die vermietbare Fläche steigt um 221’000 Quadratmeter auf 785’000 Quadratmeter und die Soll-Miete um knapp 16 Millionen auf mehr als 62 Millionen Franken.

„Erhebliches Renditepotenzial“
Das Portfolio erwirtschafte eine jährliche Netto-Kaltmiete von umgerechnet rund 14,4 Millionen Franken. Da das derzeitige Mietniveau teilweise signifikant unter dem aktuellen Marktniveau liege, bestehe ein erhebliches Renditepotenzial. Weiteres Potenzial ergebe sich aus der Bewirtschaftung des Leerstands von derzeit 9 Prozent, der innerhalb von ein bis zwei Jahren in Richtung des Marktleerstands von 3-5 Prozent reduzieren werden soll.

Den Net Asset Value je Aktie erwartet Peach Property weiteren Angaben zufolge zum Jahresende 2019 bei 39 Franken (voll verwässert) bzw. 45 Franken (unverwässert). Auch in den kommenden Jahren will Peach Property das „substanzorientierte Wachstum“ fortsetzen. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.