Plazza zuversichtlich für 2018

Ralph Siegle
Plazza-CEO Ralph Siegle. (Foto: Plazza)

Zürich – Das Immobilienunternehmen Plazza wird, wie bereits gemeldet, im Geschäftsjahr 2017 ein leicht über dem Vorjahr liegendes Betriebsergebnis vor Abschreibungen und Neubewertung erreichen. Im Jahr 2017 hätte ein grosser Teil der leerstehenden Geschäftsflächen wieder vermietet werden können und die Bauprojekte würden planmässig vorangetrieben, teilte das Unternehmen am Freitag mit.

Für das Geschäftsjahr 2018 erwartet Plazza demnach eine deutliche Steigerung des Liegenschaftenertrags von rund einem Viertel. Haupttreiber ist die Erstvermietung der Wohnungen in der Überbauung „Im Glattgarten“ in Wallisellen. Bereits heute sind rund die Hälfte der Wohnungen vermietet und die Mietzinserträge fallen nach Fertigstellung der Überbauung ab Mitte 2018 an. Plazza fokussiert zudem unverändert auf eine Reduktion ihrer leerstehenden Geschäftsflächen und erwartet auch hier eine spürbare, weitere Erhöhung des Liegenschaftenertrags. Entsprechend zeichnet sich für 2018 eine markante Zunahme des Gewinns vor Neubewertung in der Grössenordnung von einem Drittel gegenüber 2017 ab.

Das detaillierte Jahresergebnis 2017 mit einem aktualisierten Jahresausblick 2018 veröffentlicht Plazza am 28. März 2018. (Plazza/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.