Präventionsgesetz: sgv und AWMP enttäuscht über das knappe Ja der SGK des Ständerats

sgv-Direktor Hans-Ulrich Bigler.

Bern – Der Schweizerische Gewerbeverband sgv und die Allianz der Wirtschaft für eine massvolle Präventionspolitik AWMP sind vom Festhalten der ständerätlichen Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit SGK am Präventionsgesetz sehr enttäuscht. Dieses Gesetz ist nach Ansicht von sgv und AWMP gänzlich unnötig und würde durch neue Auflagen zu einer Aufblähung der Administration beitragen und somit den Unternehmen zusätzliche Kosten verursachen.

Nun ist in der Sommersession der Ständerat am Ball. Der sgv als grösster Dachverband der Wirtschaft und die breit abgestützte AWMP rufen die „Chambre de réflexion“ bereits heute dazu auf, standhaft zu bleiben und den Nicht-Eintretensentscheid vom vergangenen 8. Dezember 2011 zu bestätigen. Nur so würden Wirtschaft und Bevölkerung vor einem neuen absolut unnötigen Gesetz verschont bleiben. (sgv/mc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.