Preise für Einfamilienhäuser markant gesunken

Immobilien
(Bild: Fotolia, #105282329)

(Bild: Fotolia, #105282329)

Zürich – Die Angebotspreise für Einfamilienhäuser sind im Juli gegenüber dem Vormonat Juni um 3,1 Prozent gesunken. Auf Jahresbasis betrachtet, ergibt sich ein moderates Minus von 0,3 Prozent. Das zeigt der Swiss Real Estate Offer Index. Gleichzeitig sind die Mietpreise im Juli um 0,7 Prozent zurückgegangen.

Im vergangenen Monat zeigt der von ImmoScout24 in Zusammenarbeit mit dem Immobilien-Beratungsunternehmen IAZI AG errechnete Swiss Real Estate Offer Index in allen Objektkategorien nach unten, am deutlichsten bei den Einfamilienhäusern. Hier liegt das mittlere Preisniveau für einen Quadratmeter Nettowohnfläche aktuell (Stand Ende Juli) bei 5‘940 Franken, was einem Minus von 3,1 Prozent gegenüber Juni 2016 entspricht. Auf Jahresbasis beträgt der Rückgang 0,3 Prozent.

Anlagenotstand bei Eigentumswohnungen hält an
«Speziell im Einfamilienhaus-Sektor hat die Preisdynamik abgenommen, während Eigentumswohnungen nach wie vor vom Anlagenotstand zu profitieren scheinen, wie die doch sehr stabilen Angebotspreise zeigen», kommentiert Martin Waeber, Director ImmoScout24, die aktuellen Entwicklungen.

Stockwerkeigentum ist im Juli leicht günstiger geworden (-0,4 Prozent). Der Index für Eigentumswohnungen notiert neu bei 7130 Franken pro Quadratmeter Nettowohnfläche. Über ein Jahr gesehen, weisen die Preise für Stockwerkeigentum hingegen ein Plus von 4 Prozent aus.

Viele Anleger würden den Erwerb einer Wohnung zur Altersvorsorge in Betracht ziehen, sagt Waeber. Weiter führten veränderte Haushaltsstrukturen, das heisst mehr Ein-Personen-Haushalte oder Paare ohne Kinder sowie der Wunsch nach zentrumsnahem Wohnen ebenfalls zu einer geringeren Nachfrage nach Einfamilienhäusern und einer weiter hohen Nachfrage nach Eigentumswohnungen.

Günstigere Mietpreise
Sowohl für den analysierten Monat Juli als auch auf Jahresbasis ist die Entwicklung der Angebotsmieten auf nationaler Ebene mit einem Minus von 0,7 Prozent negativ. Damit haben die Mietpreise zum vierten Mal in Folge nachgegeben. Gesamtschweizerisch beläuft sich die Jahresmiete für einen Quadratmeter Nettowohnfläche aktuell auf durchschnittlich 262 Franken, wobei in den einzelnen Wirtschaftsregionen grosse Preisunterschiede existieren. In der Grossregion Zürich ist eine Wohnung mit einer Fläche von 100 Quadratmetern weiterhin rund 40 Prozent teurer als in der Ostschweiz. (mc/pg)

Detaillierte Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.