Schweizer Jacques Dubochet unter Preisträgern für Chemie-Nobelpreis

Schweizer Jacques Dubochet unter Preisträgern für Chemie-Nobelpreis
Preisträger des Chemie-Nobelpreises 2017: Jacques Dubouchet von der Universität Lausanne.

Stockholm – Der Schweizer Jacques Dubouchet von der Universität Lausanne, Joachim Frank (USA) und Richard Henderson (Schottland) erhalten gemeinsam den diesjährigen Nobelpreis für Chemie. Ausgezeichnet wurden die drei Forscher „für die Entwicklung der Kryo-Elektronenmikroskopie zur hochauflösenden Strukturaufklärung von Biomolekülen in Lösung“. Die Methode eröffne neue Einsichten in die Moleküle des Lebens, teilte die Königlich-Schwedische Akademie der Wissenschaften am Mittwoch in Stockholm mit.

Die ausgezeichneten Wissenschaftler erhalten den Preis zu gleichen Teilen.

«Biochemie in eine neue Ära geführt»
Mit der von den drei diesjährigen Chemie-Nobelpreisträgern entwickelten Methode der Kryo-Elektronenmikroskopie können tiefe, dreidimensionale Einsichten in Biomoleküle gewonnen werden. Die Arbeiten des Trios hätten «die Biochemie in eine neue Ära geführt». Die Technologie habe die Möglichkeiten der Bildgebung in diesem Bereich nicht nur vereinfacht, sondern auch entscheidend verbessert, begründete die Nobelpreis-Jury die Zuerkennung. Davor prägten «viele leere Stellen die biochemischen Landkarten». Die Kryo-Elektronenmikroskopie änderte das jedoch grundlegend. (mc/ps)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.