sitEX Properties Holding AG steigert Halbjahresgewinn erneut

sitEX Properties Holding AG steigert Halbjahresgewinn erneut
Beat Kähli, CEO sitEX Properties Holding AG. (Foto: sitEX)

Lachen – Das inhabergeführte Immobilienentwicklungsunternehmen mit Sitz in Lachen SZ blickt trotz herausforderndem Marktumfeld auf ein erfolgreiches erstes Halbjahr 2022 zurück.

Der Reingewinn nach Steuern betrug CHF 13.259 Mio. (Vorjahr: 12.973 Mio.). Das EBITDA belief sich auf CHF 21.028 Mio. (Vorjahr: 18.773 Mio.). Der konsolidierte Bruttoumsatz betrug CHF 58.194 Mio.(Vorjahr: 38.706 Mio.).

Rund CHF 44.065 Mio. der totalen Umsätze wurden durch den Verkauf von Liegenschaften und Grundstücken, dem Kerngeschäft der Gesellschaft, erzielt. Die restlichen Umsätze wurden aus Vermietung und Neubewertungen erzielt.

Die Bilanzsumme betrug per 30.06.2022 CHF 477.595 Mio. (Vorjahr: CHF 431.347 Mio.). Die flüssigen Mittel beliefen sich auf CHF 49.565 Mio. (Vorjahr: 12.875 Mio.). Das Eigenkapital der Gesellschaft betrug zum gleichen Bilanzstichtag CHF 181.96 Mio. (Vorjahr: 161.77 Mio.). Die Eigenkapitalquote stieg bei Berücksichtigung der eigenen Aktien sowie den nachrangigen Wandeldarlehen auf rund 44.42% (Vorjahr: 40.30%).

Beat Kähli, CEO der Gesellschaft, kommentiert das positive Geschäftsergebnis folgendermassen: „Im Juni 2022 konnten wir erfolgreich 189 Wohnungen in Avalon Park Orlando für USD 57 Mio. an einen institutionellen Investor aus Texas, USA, verkaufen. Diese Transaktion, die einen Gewinn von über CHF 10 Millionen vor Steuern einbrachte, ist ein Paradebeispiel für die konsequente Monetarisierung von Vermögenswerten anstelle des Aufbaus einer grossen Bilanz mit all ihren Risiken bei einem Abschwung des Immobilienmarktes. Dieser Prozess wird als Merchant Building bezeichnet. sitEX hat die Pipeline, um in den nächsten mehr als 10 Jahren noch viele weitere Projekte zu bauen und zu verkaufen.“

Obwohl mit diesem Ergebnis das Vorjahr in allen Rentabilitätskennzahlen übertroffen werden konnte, mahnt Herr Kähli aber auch zu Zurückhaltung: „Die Verwaltungsräte der Gesellschaft sind seit mehr als 30 Jahren als Immobilienunternehmer tätig. Wir denken, dass eine Korrektur eintreten kann. Wir glauben, dass weder in Zentralflorida noch in der Schweiz der Immobilienmarkt kurz vor einem Crash steht, d.h. dass ein Preisrückgang von 30% oder mehr bevorsteht. Wir raten jedoch, sich «anzuschnallen» und auf volatile Märkte einzustellen, die auch den Immobilienmarkt betreffen. Wir bei sitEX werden dementsprechend handeln, Liquidität aufbauen und einen Teil unserer Gewinne, durch den Verkauf von selbst erstellten Immobilien monetarisieren

Die detaillierten Finanzzahlen sowie weitere Informationen zu den Meilensteinen im ersten Halbjahr 2022 können dem publizierten Halbjahresbericht auf www.sitex.ch entnommen werden. Auf der Webseite werden auch laufend Neuigkeiten zu den verschiedenen Projekten in der Schweiz und den USA veröffentlicht. (sitEX/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.