Erfolgreiche Abschlüsse bei SPG Intercity Zurich

SPG Intercity Zürich
SPG Intercity Zürich verkauft neo-barocke Villa in Zürich-Enge. (Foto: zvg)

Zürich – Die SPG Intercity Zurich AG hat in den letzten Wochen gleich mehrere Liegenschaften verkauft – unter anderem eine neo-barocke Villa in Zürich und eine Geschäftsliegenschaft in Basel.

Die neo-barocke Villa in Zürich-Enge wurde 1890 erbaut und beherbergt heute attraktive Büros: Die Verkäuferin, ein internationales Unternehmen mit Sitz in der Schweiz, hatte sich an die SPG Intercity Zurich AG gewandt, um die Liegenschaft zu veräussern. Seit Ende August 2016 hat das prestigeträchtige Objekt nun eine neue Besitzerin: Den Zuschlag hat Clair AG, eine Schweizer Immobilien-Gesellschaft, erhalten. Clair AG investiert in repräsentative Immobilien der Premium-Klasse an strategischer Lage in der Zürcher Innenstadt.

Ein weiterer erfolgreicher Abschluss ist der SPG Intercity Zurich AG mit einer Basler Geschäftsliegenschaft gelungen. Das vollvermietete Büro- und Gewerbegebäude an der Holeestrasse 87 stammt aus dem Jahr 1966 und wurde 2010 umfassend renoviert. Auf über 4000 Quadratmetern Nutzfläche sind Büros und Gewerbebetriebe eingemietet. Der vormalige Besitzer Credit Suisse 1a Immo PK, ein Immobilienfonds der Credit Suisse AG, beauftragte die SPG Intercity Zurich mit dem Verkauf. Neue Eigentümerin der Liegenschaft an der Holeestrasse 87 ist, per September 2016, die in Basel ansässige Helvetia Anlagestiftung. (SPG/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.