Startschuss für Förderinitiative Bildungslandschaften

Jacobs Foundation

Key visual (Ausschnitt) zur Förderinitiative der Jacobs Foundation.

Zürich – Die Jacobs Foundation lanciert eine Förderinitiative für vernetzte Bildung in der Schweiz. Das Projekt «Bildungslandschaften Schweiz» wird in enger Zusammenarbeit mit Kantonen sowie Lehrer- und Jugendverbänden durchgeführt. Der Stiftungsrat der Jacobs Foundation, hat dafür einen Beitrag von vorerst CHF 4 Mio. bewilligt.

Angestrebt wird die Vernetzung schulischer und ausserschulischer Bildungsakteure zu lokalen Bildungslandschaften. Dies um den «gesamten Lehrstoff des Lebens» für die Kinder- und Jugendentwicklung besser nutzbar zu machen.

Start in neun Pilotgemeinden
In einem ersten Schritt soll das Konzept der lokalen Bildungslandschaften bis Ende 2016 in Zusammenarbeit mit drei Kantonen in neun Pilotgemeinden erprobt werden. Die Jacobs Foundation finanziert die Programmstruktur, einen Teil der lokalen Programmkosten sowie eine Fachperson, die den Gemeinden beratend zur Verfügung steht. Wissenschaftlich begleitet und evaluiert wird das Projekt u.a. durch das Institut für Bildungsmanagement und Bildungsökonomie der pädagogischen Hochschule Zug. Begleitet und beaufsichtigt wird das Projekt von einer nationaler Steuergruppe mit Vertretern aus Bund, Kantonen sowie Lehrer- und Jugendverbänden.

Mitglieder der Steuergruppe
Mitglieder der nationalen Steuergruppe sind: Hans Ambühl (Generalsekretär EDK), Margrit Hanselmann (Generalsekretärin SODK), Beat Zemp (Zentralpräsident Lehrerverband), Ludwig Gärtner (Vize-Direktor BSV), Petra Baumberger (Co-Geschäftsleiterin SAJV), Stephan Huber (Leiter IBB), Ernst Buschor (Stiftungsrat Jacobs Foundation) sowie Bernd Ebersold (CEO Jacobs Foundation). (Jacobs Foundation/mc/ps)

Über die Jacobs Foundation
Die Jacobs Foundation ist eine private Stiftung mit Sitz in Zürich. Sie engagiert sich im Bereich der Kinder- und Jugendentwicklung. Auf diesem Gebiet gehört sie international zu den grössten Stiftungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.