Stimmung in der Schweizer MEM-Branche trübt sich weiter ein

Stimmung in der Schweizer MEM-Branche trübt sich weiter ein
(Foto: Swissmem)

Weinfelden – Die Stimmung in der Schweizer Maschinen-, Elektro- und Metall-Industrie (MEM) hat sich weiter verschlechtert. Laut dem Wirtschaftsbarometer des Arbeitgeberverbands Swissmechanic bewertet nur noch jedes zweite Unternehmen das Geschäftsklima positiv. Vor drei Monaten waren es noch zwei Drittel.

Auch die Auftragslage habe sich seit dem ersten Quartal 2019 nochmals eingetrübt. So gaben laut der von Swissmechanic am Dienstag veröffentlichten Befragung 51 Prozent der Unternehmen an, dass die Aufträge im zweiten Quartal 2019 gegenüber dem Vorjahr abgenommen haben. Ebenfalls die Hälfte aller befragten Firmen erwarten zudem für das dritte Quartal eher einen Rückgang als einen Anstieg des Auftragsbestands.

Sinkende Investitionsnachfrage trübt Ausblick
Dass Unternehmen den Blick in die Zukunft eher pessimistisch beurteilen, liege vor allem an den durch politische Unsicherheiten ausgelösten Konjunkturabkühlung. Diese führe zu einer sinkenden Investitionsnachfrage im In- und Ausland. Im Auslandsgeschäft werde diese Negativentwicklung zudem durch die jüngste Frankenaufwertung verstärkt, heisst es.

Swissmechanic ist ein Arbeitgeberverband für KMU in der MEM-Branche. Die 1’400 angeschlossenen Betriebe beschäftigen zusammen laut den Angaben mehr als 70’000 Mitarbeitende und generieren ein jährliches Umsatzvolumen von rund 15 Milliarden Franken. (awp/mc/ps)

Swissmechanic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.