Trump ruft Opec-Staaten zu verstärkter Ölförderung auf

Trump ruft Opec-Staaten zu verstärkter Ölförderung auf
US-Präsident Donald Trump.

Washington – Angesichts gestiegener Benzinpreise in den USA hat US-Präsident Donald Trump Saudi-Arabien und andere Opec-Staaten zur verstärkten Ölförderung aufgerufen. Trump schrieb am Freitag auf Twitter, er habe „mit Saudi-Arabien und anderen“ darüber gesprochen, die Ölfördermengen zu erhöhen. „Alle sind sich einig.“ Zuvor hatte er Trump Freitag gesagt: „Die Benzinpreise gehen runter. Ich habe die Opec angerufen. Ich habe gesagt: Ihr müsst sie runterbringen.“ Die Opec ist die Organisation der Ölexportländer.

Im US-weiten Durchschnitt kostet Normalbenzin derzeit gut neun Prozent mehr als vor einem Monat. Im Vergleich zu Deutschland ist der Treibstoff aber immer noch sehr günstig: Für einen Liter Normalbenzin werden im Schnitt umgerechnet 0,68 Euro fällig.

Irans Ölhahn abgedreht
Die USA hatten im November ihre bislang härtesten Wirtschaftssanktionen gegen den Iran in Kraft gesetzt. Die Sanktionen zielen in erster Linie auf die iranische Ölindustrie ab, die grösste Einnahmequelle des Landes. Ziel des Weissen Hauses ist es, Irans Ölexporte auf Null zu reduzieren.

Am vergangenen Montag hatte die US-Regierung angekündigt, ab Anfang Mai würden die Ölsanktionen gegen den Iran ohne jede weitere Ausnahmeregelung gelten. Bislang hatte die US-Regierung acht Ländern erlaubt, dass sie zunächst für sechs Monate ungestraft weiter iranisches Öl importieren können. Darunter sind auch zwei EU-Länder. (awp/mc/ps)

Opec

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.