Trump twittert sich durch Tag und Nacht

Donald Trump
US-Präsident Donald Trump.

New York – Von den guten Vorsätzen, sich auf Twitter zu mässigen, ist bei Donald Trump nicht viel geblieben. Nachdem er es am Wochenende auf den Cast und das Publikum des Hitmusicals „Hamilton“ und auf die Kult-Show „Saturday Night Live“, in der Trump von Alec Baldwin zum Idioten gemacht wird, abgesehen hatte, waren am Montag und Dienstag die Medien an der Reihe.

Zuerst setzte sich der designierte US-Präsident gegen Medienberichte über die internationalen Verflechtungen seines Geschäftsimperiums zur Wehr:

Für Dienstag war ein Meeting mit der New York Times vereinbart, die sich wie die meisten grossen Medien in den USA für Hillary Clinton ausgesprochen und Trump harsch kritisiert hatte. Aber irgendwie wurde auch dieses Treffen zu einer Zangengeburt:

Etwas später legte Trump nach, es könnte doch noch zu einem Treffen kommen:

Dann noch ein Tritt ans Schienbein

Um dann ein Treffen zu bestätigen

Davor, dazwischen und wohl auch danach hat der künftige Präsident dann auch noch Zeit, anderen Ländern vorzuschlagen, wen sie als Botschafter in die USA entsenden könnten.

Und der Mann ist noch nicht mal in Amt und Würden… To be continued… (mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.