Varia US Properties steigert Gewinn im dritten Quartal

Patrick Richard
Patrick Richard, exekutives Mitglied des Verwaltungsrats von Varia US Properties.

Zug – Die auf US-Wohnimmobilien spezialisierte Varia US Properties hat im dritten Quartal 2021 mehr verdient. Dabei liegen die Mieteinnahmen wieder auf oder gar über dem Niveau von vor der Coronapandemie. Für den Rest des Jahres zeigt sich die Gesellschaft zuversichtlich.

Die Mieteinnahmen stiegen im Berichtszeitraum um 7,4 Prozent auf 26,7 Millionen US-Dollar, wie die auf US-Mehrfamilienhäuser für mittlere bis untere Einkommen in der peripheren Lage von Grossagglomerationen fokussierte Immobiliengesellschaft am Donnerstag mitteilt. Der Bruttoertrag belief sich auf 30,0 Millionen, was einem Anstieg um 8,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht.

Vermietungsquote bei 95,9 Prozent
Das Nettobetriebsergebnis legte um 12,1 Prozent auf 15,0 Millionen Dollar zu. Die entsprechende Marge verbesserte sich auf 49,0 Prozent (VJ 48,3%). Die durchschnittliche Vermietungsquote lag im dritten Quartal bei 95,9 Prozent.

Weitere Akquisitionen noch 2021
Seit Anfang des Jahres habe Varia US von den positiven Marktbedingungen profitiert, sich von wenig ertragreichen Objekten getrennt und dagegen grössere Immobilien in starken Märkten erworben. Bis Ende Jahr sollen zwei weitere Akquisitionen dazu kommen. Darüber hinaus sollen zwei kleinere und abgelegene Objekte bis Ende des Jahres verkauft werden. Zum Stichtag befanden sich 42 Immobilien mit 10’902 Wohnungen (VJ 10’896) im Portfolio.

Für den weiteren Jahresverlauf gibt sich Varia US optimistisch. Die Mieteinnahmen dürften konstant bleiben. «Insgesamt sind wir zuversichtlich, dass wir für das Gesamtjahr 2021 solide Finanzergebnisse vorlegen werden», schreibt das Unternehmen. (awp/mc/pg)

Varia US Properties
Firmeninformationen bei monetas
Aktueller Aktienkurs bei Google

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.