Vier Forscher der Chemischen Industrie ausgezeichnet

Chemie

(Foto: Sebastian Duda – Fotolia.com)

Basel – In Anerkennung ihrer wissenschaftlichen Leistungen für die Schweizerische Chemie- und Pharmaindustrie erhalten vier Forscher die erstmals im 2013 vergebenen KGF-SCS Industrial Science Awards. Die mit CHF 15’000, 10’000 und 7’000 dotierten Preise gehen alle in den Grossraum Basel. Die höchste Auszeichnung erhält Prof. Dr. Klaus Müller von der F. Hoffmann La-Roche Ltd.

Klaus Müller erhält die höchste Auszeichnung des per 2013 neu eingeführten Auszeichnungsprogramms für seine Pionierarbeit in diversen wichtigen und bahnbrechenden wissenschaftlichen Projekten, namentlich in den Gebieten des strukturgestützten Moleküldesigns, der Biostrukturforschung und der Bioinformatik. Ebenfalls hervorzuheben sind seine erfolgreichen Bestrebungen qualitativ hochwertige und für beide Seiten gewinnbringende Beziehungen zwischen der Industrie und Hochschulen herzustellen, schreibt die Schweizerische Chemische Gesellschaft in einer Mitteilung.

Nach seiner Habilitation an der ETH Zürich im Jahr 1977 arbeitete Müller am Departement für Organische Chemie der ETH bevor er 1982 in die Roche eintrat, wo er unter anderem als Mitglied des Direktoriums und als Generalsekretär der Roche Research Foundation tätig war. Seit seiner Pensionierung im Jahr 2009 unterstützt er die Roche als Berater, ist massgeblich am neuen Roche Postdoc Fellowship Programm beteiligt und lehrt an der ETH Zürich. Der KGF-SCS Distinguished Industrial Investigator Award ist mit CHF 15’000 dotiert.

Den KGF-SCS Senior Industrial Investigator Award, der mit CHF 10’000 dotiert ist, erhalten Dr. Werner Bonrath und Dr. Ian Lewis. Der bei DSM Nutritional Products, Basel arbeitende Werner Bonrath wird für seine wegweisenden Forschungen auf den Gebieten der Vitamine, Carotenoide und Duftstoffe geehrt, welche stets auch auf eine industrielle Anwendung ausgerichtet waren. Ian Lewis von der Global Discovery Chemistry, Novartis Institutes of Biomedical Research, Basel erhält den Preis für seine Arbeiten zur Synthese eines stabilen cyclischen Hexapeptides Pasireotide (Signifor®)”, das als erstes Medikament für die Behandlung der Cushing’s-Erkrankung zugelassen wurde – ein Symptomenkomplex, der durch das Überangebot von Glukokortikoiden im Organismus gekennzeichnet ist.

Der mit CHF 7’000 dotierte KGF-SCS Industrial Investigator Award wird an Dr. Mark Roger-Evans, von der Roche Basel verliehen für seine Arbeiten in der Medizinischen Chemie, insbesondere für die Studien von kleinen heterocvklischen Ringsystemen wie Oxetanen and Azaspiro[3.4]octanen.

Die Preise werden alle anlässlich des SCG Gala-Dinners vom 5. September 2013 in Lausanne verliehen. (SCG/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.