VP Bank: KOF Konjunkturbarometer am Wendepunkt

Bernd Hartmann

Bernd Hartmann, Leiter Investment Research der VP Bank.

Vaduz – Der aktuelle Indexstand stellt die Konjunkturaussichten in der Schweiz zu optimistisch dar. Es zeichnet sich allerdings eine Trendwende ab. Der weniger träge Einkaufsmanagerindex widerspiegelt die bevorstehende Konjunkturschwäche in der Schweiz deutlich besser, wenngleich der Indexrückgang im September womöglich etwas zu akzentuiert ausgefallen ist.

Die Schweiz wird sich vorerst nicht von der schwachen Konjunkturentwicklung in der Eurozone abkoppeln können. Trotz des beherzten Auftretens der EZB bleibt das zugrundeliegende Schuldenproblem der europäischen Peripherie weitestgehend ungelöst. Die notwendigen Sparbemühungen der Länder werden das Wachstum in den kommenden Quartalen deutlich belasten. Für die Schweizer Wirtschaft besteht jedoch die Hoffnung, dass der private Konsum schon bald wieder als signifikanter Wachstumstreiber fungieren wird und der Aussenhandel davon profitieren kann, dass sich die deutsche Konjunktur innerhalb Europas als erste wieder beschleunigt. (VP Bank/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.