WEF: Golf-Emirate fast wettbewerbsfähig wie ein Industriestaat

WEF: Golf-Emirate fast wettbewerbsfähig wie ein Industriestaat

Die Zwillingstürme Emirates Towers in Dubai, Symbol für die Geschäftswelt am Golf.

von Gérard Al-Fil
Unter die Top-10 der wettbewerbsfähigsten Länder haben es die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) nicht geschafft. Und doch liegt der Golfstaat mit Rang 27 auf der Liste des Global Competitiveness Report vom World Economic Forum (WEF) im oberen Drittel, dank seiner hohen inneren Sicherheit und seiner modernen Infrastruktur. Damit positionieren sich die VAE nur einen Rang unter China (26), aber vor Brasilien (53) und Mexiko (58).

Angeführt wird die Weltrangliste der Wettbewerbsfähgkeit einmal mehr von der Schweiz. Bester Golfstaat in dem am Mittwoch veröffentlichten WEF-Ranking ist Katar auf Platz 14. Saudi-Arabien (17) schafft es erstmals unter die Top-20.

Nachholbedarf im Umweltschutz
„Die Komplexität des heutigen globalen Wirtschaftsumfelds macht es wichtiger denn je, sich mit den qualitativen als auch den quantitativen Wachstumsaspekten auseinanderzusetzen und diese zu fördern,“ sagt WEF-Gründer und Executive Chairman Professor Klaus Schwab. „Dabei sind auch Konzepte wie Vielfalt und ökologische Nachhaltigkeit einzubeziehen, um ein vollständigeres Bild davon zu erhalten, was notwendig ist und was funktioniert.“ In puncto Nachhaltigkeit stehen die arabischen Golfstaaten indes erst am Anfang. Öffentliche Verkehrsmittel wie die Dubai Metro und eine systematische Abfallverwertung werden ausgebaut bzw. sind im Kommen, sie spielen aber nur eine untergeordnete Rolle.

WEF kommt nach Abu Dhabi
Der WEF Summit of the Global Agenda 2011, der die inhaltlichen Weichen für das Jahrestreffen in Davos 2012 stellen wird, tagt am kommenden 10./11. Oktober zum ersten Mal in Abu Dhabi, der Haupstadt der VAE.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.