American Express profitiert weiter von Kauflust der Menschen

Kenneth Chenault
Kenneth Chenault, CEO American Express.

Kenneth Chenault, CEO American Express.

New York – Spendierfreudige Konsumenten haben dem Kreditkartenkonzern American Express auch im dritten Quartal die Kasse gefüllt. Der Gewinn des US-Unternehmens stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 9 Prozent auf 1,4 Milliarden Dollar. Das war mehr als Analysten erwartet hatten. Die Aktie stieg am Mittwoch nachbörslich um knapp 1 Prozent.

Die Zahlungen mit Karte seien in allen Regionen gestiegen, sagte Firmenchef Kenneth Chenault. Dieser Zuwachs sei «trotz eines unsicheren Umfeldes» gelungen. Insgesamt legten die Einnahmen um 6 Prozent auf 8,3 Milliarden Dollar zu, während die Kosten samt der Rücklagen für Kreditausfälle in geringerem Masse stiegen.

«Big Three»
American Express gehört zusammen mit Visa und Mastercard zu den drei grossen Kreditkarten-Anbietern. Im Unterschied zur Konkurrenz vergibt American Express auch den eigentlichen Kredit. Visa und Mastercard fungieren dagegen als Abwickler für Banken. Sie leben vor allem von den Gebühren, die bei jeder Zahlung mit Karte anfallen. Die Rivalen legen ihre Geschäftszahlen in zwei Wochen vor. (awp/mc/ps)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.