Axel Wieandt wechselt zur Credit Suisse

Axel Wieandt

Axel Wieandt, designierter Managing Director im Investment Banking in Deutschland.

Frankfurt am Main – Der ehemalige Vorstandsvorsitzende der Hypo Real Estate, Axel Wieandt, verlässt die Deutsche Bank. Der 44-Jährige wechselt zum 1. Juli zur Credit Suisse und wird dort als Managing Director im Investment Banking in Deutschland und Österreich arbeiten, teilte das Institut am Mittwoch in Frankfurt mit.

Wieandt soll die Betreuung von Finanzdienstleistern und ausgewählten Kunden aus anderen Branchen übernehmen. Vorstandsmitglied Michael Rüdiger bezeichnete Wieandt als «erfahrenen und bestens vernetzten Banker», der die Bank weiter stärken werde. Wieandt arbeitet seit Juni 2010 wieder für die Deutsche Bank und war dort zuletzt als Managing Director für Integrationsprojekte verantwortlich. Zuvor war er am 25. März 2010 überraschend als Chef des verstaatlichten Immobilienfinanzierers HRE zurückgetreten. Vor seiner Funktion bei der Krisenbank, die er seit Oktober 2008 führte, hatte der 43-Jährige die Strategieabteilung der Deutschen Bank geleitet. (awp/mc/ss)

Credit Suisse

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.