Bank Coop und Nationale Suisse beenden ihre Partnerschaft

Sandra Lienhart

Sandra Lienhart, CEO ad interim der Bank Coop. (Foto: Bank Coop)

Basel – Die Bank Coop AG und Nationale Suisse werden ihre Vertriebskooperation im gegenseitigen Einverständnis per 31. Dezember 2014 aufheben. Grund dafür ist der Zusammenschluss von Nationale Suisse und Helvetia.

Per 1. Januar 2008 gingen die Bank Coop und Nationale Suisse eine Kooperation im Vertriebsbereich ein, um ihre Präsenz auf dem Schweizer Markt zu stärken und durch Kombination von Bank- und Versicherungsprodukten einen Mehrwert für die Kunden zu schaffen. Aufgrund des Zusammenschlusses von Nationale Suisse und Helvetia im Oktober dieses Jahres wird die Zusammenarbeit per 31. Dezember 2014 im gegenseitigen Einverständnis beendet. Helvetia bietet ihre Finanzdienstleistungen in Zusammenarbeit mit einem anderen Finanzinstitut an, weshalb von einer Weiterführung der Kooperation abgesehen wird.

Kombi-Produkte ab 1. Januar 2015 nicht mehr angeboten
Die von der Bank Coop und Nationale Suisse gemeinsam lancierten Kombi-Produkte werden ab 1. Januar 2015 nicht mehr angeboten. Die Kunden werden über die Anpassungen der Produkte und Preise direkt informiert.

Die Bank Coop legt grossen Wert darauf, ihren Kundinnen und Kunden weiterhin eine umfassende Beratung anzubieten, welche die Bank- und Versicherungsbedürfnisse der Kundinnen und Kunden optimal abdeckt. Die Bank Coop positioniert sich in Anlehnung an ihre „best-in-class“ Ausrichtung neu.

Die Bank Coop bedankt sich bei Nationale Suisse für die Partnerschaft während den vergangenen sieben Jahren. (Bank Coop/mc/ps)

Über Bank Coop
Die Bank Coop AG ist eine gesamtschweizerisch tätige Bank. Sie offeriert alle wesentlichen Bankprodukte und Dienstleistungen für Privatkunden und KMU. Als kundennahe Bank legt die Bank Coop Wert auf faire Konditionen. Sie differenziert sich durch ein umfassendes Angebot an nachhaltigen Bankprodukten und Engagements. Mit der Dienstleistung «eva» bietet die Bank Coop zudem ein spezielles Angebot für Frauen. Seit 2000 hält die Basler Kantonalbank eine Mehrheitsbeteiligung an der Bank Coop. Der Hauptsitz befindet sich in Basel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.