BCJ erzielt 2017 Rekordgewinn

BCJ-Filiale Delémont
BCJ-Filiale in Delémont.

Pruntrut – Die Banque Cantonale du Jura (BCJ) hat im Geschäftsjahr 2017 die Gewinnzahlen deutlich gesteigert, entsprechend wird auch die Dividendensumme angehoben. Für das laufende Jahr 2018 rechnet das Institut nicht mit einer Wiederholung des Rekordergebnisses 2017.

Beim wichtigsten Ertragspfeiler, dem Zinsengeschäft, erhöhte sich der Netto-Erfolg gegenüber dem Vorjahr um 6,7% auf 32,1 Mio CHF. Diese Zunahme sei das Resultat der Ausweitung der Kundenbasis, heisst es in einer Mitteilung vom Dienstag. Das Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft profitierte von der starken Entwicklung an den Finanzmärkten und steigerte den Erfolg um 4,9% auf 9,4 Mio.

Gar um 13,6% auf 4,8 Mio stieg der Erfolg im Handelsgeschäft. Hier sorgte vor allem der Handel mit Devisen für den Anstieg. Der übrige ordentliche Erfolg verbesserte sich um 5,3% auf 0,4 Mio.

Der Geschäftsaufwand erhöhte sich dagegen lediglich um 1,3% auf 26,6 Mio. Dabei nahm der Sachaufwand aufgrund von Investitionen in die Informatik im Zuge der Digitalisierung des Bankgeschäfts um 5,3% auf 11,1 Mio zu, während der Personalaufwand um 1,5% auf 15,5 Mio gesenkt wurde.

Höhere Dividende
Der Geschäftserfolg als Mass für die Leistungsfähigkeit der Bank zog somit um 6,2% auf 17,5 Mio an. Unter dem Strich verdiente das Institut einen um 8,9% auf 9,6 Mio gestiegenen Jahresgewinn, was gemäss Mitteilung einem neuen Rekordwert entspricht. Die Dividende soll auf insgesamt 5,6 Mio von 5,4 Mio CHF erhöht werden.

Die Bilanzsumme betrug am Ende der Berichtsjahr erstmals 3,0 Mrd, was einer Steigerung von 3,4% gegenüber Ende 2016 bedeutet. Die Kundenausleihungen wurden um 5,6% auf 2,5 Mrd ausgeweitet, wobei 2,2 Mrd auf Hypothekarforderungen entfielen (+5,4%). Auf der Passivseite nahmen die Kundeneinlagen um 71,2 Mio auf 1,9 Mrd CHF zu.

Mit Blick auf das laufende Geschäftsjahr 2018 rechnet die Bank mit einer Fortsetzung des Margendrucks aufgrund des negativen Zinsumfeldes und steigenden IT-Kosten in Verbindung mit der Digitalisierung des Bankgeschäfts. Vor diesem Hintergrund geht die BCJ davon aus, dass 2018 ein Ergebnis leicht unter dem Rekordwert von 2017 resultieren dürfte. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.