BCJ steigert im Bruttogewinn um 10 Prozent im Halbjahr

Banque Cantonale du Jura

BCJ-Hauptsitz in Pruntrut.

Pruntrut – Die Banque Cantonale Du Jura (BJC) hat den Bruttogewinn im ersten Halbjahr 2012 gegenüber der Vorjahresperiode um 9,9% auf 9,20 Mio CHF gesteigert. Der Reingewinn sank in der Berichtsperiode indessen um 2,1% auf 6,64 Mio. Der Rückgang wird auf den Wegfall eines a.o. Ertrages von 1,1 Mio in der Vergleichsperiode zurückgeführt. Das Bruttoergebnis wird mit 21,16 Mio um 4,1% höher ausgewiesen.

Die Ergebnisse zeigten den guten Geschäftsgang, teilte das Institut am Montag. Für das zweite Halbjahr werde – vorbehaltlich einer bedeutenden Verschlechterung des Umfeldes – mit einer ähnlichen Entwicklung wie in den ersten sechs Monaten gerechnet. Dies lasse ein gutes Jahresergebnis erwarten.

Handelsertrag deutlich erhöht
Der Ertrag aus dem Zinsengeschäft stieg gegenüber der Vergleichsperiode laut Mitteilung um 0,75 Mio auf 14,15 Mio CHF. Das Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft hat mit 4,38 Mio indessen um 0,35 Mio weniger eingebracht, und der Handelsertrag nahm um 0,31 Mio auf 1,70 Mio zu. Der Betriebsaufwand wird mit 11,96 Mio auf Vorjahreshöhe ausgewiesen.

Per Ende Juni waren die Hypothekarausleihungen mit 1,63 Mrd CHF gegenüber dem Stand von Ende 2011 um 32,7 Mio höher. Die Spareinlagen und weitere Anlageformen nahmen um 62,0 Mio auf 843,8 Mio zu. Die Bilanzsumme stieg derweil um 61,0 Mio auf 2,92 Mrd. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.