Berner Börsenverein will Aktiengesellschaft werden

Luca Schenk

Luca Schenk, Geschäftsführer BX Berne Exchange. (Foto: zvg)

Bern – Der Berner Börsenverein plant die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft. Die neue Gesellschaft soll BX Swiss AG heissen. Mit diesem Schritt will das Unternehmen die Struktur und die Voraussetzungen schaffen, um das Dienstleistungsangebot für Schweizer KMU, kleine und mittlere Vermögensverwalter und Privatanleger weiter auszubauen.

Der Vorstand des 1884 gegründeten Berner Börsenvereins schlägt seinen Mitgliedern an der Generalversammlung vom 2. Juni 2014 die Umwandlung des Vereins in eine Aktiengesellschaft vor. Die neue Aktiengesellschaft, die BX Swiss AG, soll alle Rechte und Pflichten des Vereins übernehmen und die bestehenden Angebote (BX Berne eXchange, BX Worldcaps) mit den heutigen Reglementen weiter betreiben.

Es ist vorgesehen, dass die Anteile der heutigen Mitglieder im bestehenden Kapitalverhältnis in Anteile der neuen Gesellschaft umgewandelt werden. Das Aktienkapital wird CHF 1,4 Millionen betragen, aufge­teilt in 14‘000 Namenaktien à CHF 100. Für den Verwaltungsrat der neuen AG werden neben den bisherigen Mitgliedern des Vereinsvorstands Peter Heller (PK-AETAS), Claudio Studer (Bank Julius Bär), Brian Sparks (Du Bois Capital), zusätzlich auch je ein Vertreter der UBS und der Credit Suisse vorgeschlagen. (mc/pg)

Berne eXchange

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.