Bitcoin knackt 10’000-Dollar-Marke

Bitcoin knackt 10’000-Dollar-Marke
(Photo by Andre Francois on Unsplash)

Frankfurt – Der Bitcoin hat seine Kursrally mit einem Sprung über die Marke von 10’000 US-Dollar fortgesetzt. Die nach Marktkapitalisierung grösste Kryptowährung überwand auf der Handelsplattform Bitstamp in der Nacht zum Sonntag erstmals seit Oktober die psychologisch wichtige Hürde. Zuletzt kostete ein Bitcoin 10’125 Dollar (9247 Euro). Allein für 2020 ergibt sich damit ein Kursplus von mehr als 40 Prozent.

Frischen Schwung hatten Digitalwährungen zuletzt durch die Einführung des Handels mit Bitcoin-Terminkontrakten an der US-Börse CME erhalten, weil das den Ruf und die Akzeptanz der umstrittenen Cyberwährung förderte.

Spekulanten haben „Halving“ im Blick
Spekulanten wetten zudem auf einen Kursschub durch das sogenannte Halving, durch das der Bitcoin-Angebotszuwachs halbiert werden wird. Bitcoin-Miner, also diejenigen die Bitcoins mit Hilfe von Computern generieren, werden dann je geschürftem Block nur noch mit der Hälfte der Digitaltaler belohnt. Das Halving findet regelmässig nach einer festgelegten Anzahl erzeugter Bitcoins statt, bis die festgelegte Höchstzahl von 21 Millionen erreicht ist.

Infolge der ersten beiden Halvings 2012 und 2016 war der Bitcoin-Kurs stark gestiegen. Vor diesem Hintergrund wollen nun auch die letzten Spekulanten auf den bereits fahrenden Zug aufspringen, erklärte Experte Timo Emden von Emden Research. Allerdings folgten in der Vergangenheit auf die steilen Anstiege auch Kursabstürze, etwa von rund 20 000 Dollar Ende 2017 auf circa 3100 Dollar binnen eines Jahres.

Das kommende Halving steht laut dem Broker IG in der zweiten Maihälfte 2020 an. Die nächsten würden dann 2024 und 2028 erwartet. (awp/mc/ps)

Bitstamp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.