Bitcoin zieht auf höchsten Stand seit elf Monaten an

Bitcoin
(Photo by Dmitry Moraine on Unsplash)

Zürich – Die Unsicherheiten um die Corona-Pandemie lassen auch den Bitcoin deutlich ansteigen. Der Kurs der wichtigsten Kryptowährung hat nach einer wochenlangen Seitwärtsbewegung schon zum Wochenbeginn die Marke von 10’000 Dollar übersprungen und ist in der Folge nun auch klar über die Marke von 11’000 Dollar gestiegen. Damit notiert er so hoch wie zuletzt im August 2019.

Am Mittwochmittag notiert der Bitcoin-Kurs auf der europäischen Handelsplattform Bitstamp bei gut 11’110 Dollar und damit fast 20 Prozent höher als noch vor Wochenfrist. In der Nacht auf Mittwoch hatte die Kryptowährung ihr neues Jahreshoch bei rund 11’400 Dollar erreicht. Angezogen hat dementsprechend auch die Marktkapitalisierung des Bitcoin, die sich nun auf knapp 204 Milliarden Dollar beläuft.

Corona-Unsicherheit und Dollarschwäche
Viele Beobachter verweisen zur Begründung des Aufwärtstrends auf das unsichere Umfeld rund um die Coronakrise. Zudem lassen die milliardenschweren Hilfspakete von Notenbanken und Regierungen die Sorgen vor einem künftigen Anziehen der Inflation wieder laut werden, was in den vergangenen Tagen auch zum jüngsten Goldpreisrally beitrug.

Auch die derzeitige Schwäche des US-Dollar dürfte den Bitcoin für Anleger als attraktiver erscheinen lassen, heisst es in mehreren Analystenkommentaren. Offenbar setzten Investoren neben dem physischen Gold vermehrt auch wieder den teilweise als „digitales Gold“ bezeichneten Bitcoin zur breiteren Streuung ihrer Anlagen ein, kommentieren etwa die Ökonomen des Derivatspezialisten Leonteq am Mittwoch.

Positiv vermerkt wurde an den Märkten zudem auch ein Entscheid der US-Regierung, der US-Banken die Verwahrung von Kryptovermögen für ihre Kunden erlaubt. Dies dürfte das Vertrauen der Anleger in Bitcoin weiter gefestigt haben, so Timo Emden von der deutschen Emden Research. Gleichzeitig warnt er gemeinsam mit weiteren Beobachtern allerdings auch vor der hohen Volatilität an den Kryptomärkten: Gewinnmitnahmen könnten jederzeit schnell erfolgen und allzu euphorische Spekulanten auf dem falschen Fuss erwischen.

Ether fester
Zusammen mit dem Bitcoin haben auch die meisten weiteren Kryptowährungen in den vergangenen Tagen starke Gewinne verbucht. Die zweitgrösste Kryptowährung Ether der Zuger Ethereum-Stiftung notiert am Mittwochmittag bei 325 Dollar und damit rund 75 Dollar höher als noch vor Wochenfrist. Ether steht derzeit wegen dem Boom des „Decentralized Finance“ (DeFi)-Ökosystems im Fokus, das auf dem Ethereum-Netzwerk basiert. Die Beanspruchung dieses Netzwerks ist gemäss dem Krypto-Datenunternehmen Coinmetrics auf neue Höchstwerte angestiegen.

Die Marktkapitalisierung des gesamten Kryptomarktes hat seit der vergangenen Woche entsprechend stark angezogen. Laut dem Onlineportal „Coinmarketcap“ beläuft sie sich derzeit auf rund 327 Milliarden Dollar. Der Anteil des Bitcoin am gesamten Kryptomarkt liegt bei 62,6 Prozent und damit gut einen Prozentpunkt höher als noch in der vergangenen Woche. (awp/mc/ps)

Bitstamp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.