Waadtländer KB 2010: Mehr Gewinn – mehr Dividende

Pascal Kiener
BCV-CEO Pascal Kiener.

BCV-CEO Pascal Kiener.

Lausanne – Die Banque Cantonale Vaudoise (BCV) hat im Geschäftsjahr 2010 einen um 2% gestiegenen Bruttogewinn von 480,1 Mio CHF erwirtschaftet. Der Reingewinn nach Minderheiten stieg um 4% auf 313,2 Mio CHF, wie die Kantonalbank am Donnerstag mitteilte.

Der Geschäftsertrag erhöhte sich um 2% auf 995,8 Mio CHF. Demgegenüber stand ein ebenfalls um 2% gestiegener Geschäftsaufwand von 515,7 Mio CHF gegenüber. Die Cost/Income-Ratio verbesserte sich leicht auf 59% von 60%.

Erneut deutlich mehr Hypothekardarlehen

Damit hat die BCV die Vorgaben der Analysten beim Betriebsertrag und beim Bruttogewinn enttäuscht, beim Reingewinn aber übertroffen. Im Durchschnitt (AWP-Konsens) haben die Analysten einen Reingewinn von 301,6 Mio, einen Bruttogewinn von 497,1 Mio und einen Betriebsertrag von 1’016,1 Mio CHF erwartet. Der Geschäftsaufwand wurde auf durchschnittlich 519,0 Mio CHF geschätzt. Die Bilanzsumme blieb mit 35,6 (35,7) Mrd CHF fast unverändert. Insbesondere die Hypothekardarlehen legten mit einem Anstieg von 8,0% auf 20,3 Mrd CHF erneut deutlich zu. Die verwalteten Vermögen verringerten sich unter dem Einfluss der Märkte und insbesondere der Wechselkursentwicklung um 1% auf 75,8 Mrd CHF. Der Bank sind Neugelder im Umfang von 0,76 (3,1) Mrd CHF zugeflossen.

Ausblick 2011 auf Vorjahresniveau
An der kommenden Generalversammlung wird den Aktionären die Ausschüttung einer Dividende von 22 CHF sowie eine Auszahlung aus der gesetzlichen Kapitaleinlagereserve von 10 CHF je Aktie beantragt. Insgesamt sollen so 275 (267) Mio CHF ausgeschüttet werden. Im vergangenen Jahr hatte die BCV eine Dividende von 21 CHF sowie eine Nennwertrückzahlung von 10 CHF je Aktie geleistet. Die BCV sieht ein sich besserndes Wirtschafts- und ein weiterhin unsicheres Finanzmarktumfeld. Für das gesamte Geschäftsjahr 2011 erwartet die Kantonalbank einen vergleichbaren Geschäftsgang wie im vergangenen Jahr.

Bachmann wird neuer Vize-VRP
Ebenfalls heute bekannt wurde, dass Stephan Bachmann neuer Vizepräsident des Verwaltungsrat wird. Der Regierungsrat des Kantons Waadt hat Bachmann auf Vorschlag des Verwaltungsrats zum Nachfolger von Jean-Luc Strohm ernannt. Er wird seine neue Funktion am 6. Mai 2011 antreten. Strohm lege sein Amt an der Generalversammlung vom 5. Mai nieder, da er die im Bankgesetz vorgesehene Altersgrenze erreicht habe, heisst es weiter. Bereits im November hatte der Verwaltungsrat bekanntgegeben, dass Reto Donatsch neu zur Wahl in das Gremium vorgeschlagen wird. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.