Citigroup: Konzerngewinn unter Vorjahr, aber über den Erwartungen

Michael Corbat
Citigroup-CEO Michael Corbat. (Foto: Citigroup)

New York – Ein starkes Geschäft im Anleihenhandel hat der US-Grossbank Citigroup das dritte Quartal gerettet. Unter dem Strich verdiente der Konzern nach eigenen Angaben vom Freitag 3,8 Milliarden Dollar und übertraf damit die Erwartungen von Analysten. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum war das aber ein Rückgang von elf Prozent. Das lag vor allem an einem Gewinneinbruch in der konzerneigenen Abwicklungssparte Citi Holdings, in der die Bank ihre Randgeschäfte gebündelt hat.

Citis Gesamterträge sanken um fünf Prozent auf 17,8 Milliarden Dollar. Als grosse Stütze erwies sich dabei der Handel mit Anleihen, der um 35 Prozent anzog. Wichtiger Grund dafür waren die Folgen der Brexit-Entscheidung von Ende Juni, weshalb viele Investoren im sonst eher ruhigen Sommerquartal bei ihren Zinsanlagen umschichteten. Citigroup hatte trotz jahrelanger Flaute in den vergangenen Jahren im Gegensatz zu vielen Konkurrenten kaum Einschnitte in diesem Bereich vorgenommen und profitierte nun davon. (awp/mc/cs)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.