Crédit Agricole verdient 2010 trotz Q4-Verlust mehr

Jean-Paul Chifflet

Jean-Paul Chifflet, Generaldirektor Crédit Agricole.

Paris – Die französische Grossbank Crédit Agricole hat 2010 trotz eines Verlusts im vierten Quartal mehr verdient. Der Überschuss sei um zwölf Prozent auf 1,26 Milliarden Euro gestiegen, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Paris mit. Der operative Gewinn habe sich sogar auf knapp 3,2 Milliarden Euro verdreifacht.

Die Erträge legten um zwölf Prozent auf 20,13 Milliarden Euro zu. Die Bank will wie zuletzt eine Dividende von 45 Cent je Aktie ausschütten. Im Abschlussquartal musste die Bank einen Milliardenbetrag auf ihre Beteiligungen wie unter anderem die italienische Bank Intesa SanPaolo verkraften. Deshalb rutschte Crédit Agricole zwischen Oktober und Ende Dezember unter dem Strich ins Minus. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.