Credit Suisse Schweiz ernennt Anke Bridge Haux und Robert Wagner in die Geschäftsleitung

Credit Suisse Schweiz ernennt Anke Bridge Haux und Robert Wagner in die Geschäftsleitung
Anke Bridge Haux, Head Digitalization & Products und GL-Mitglied bei Credit Suisse Schweiz. (Foto: CS)

Zürich – Anke Bridge Haux, in ihrer Funktion als Head Digitalization & Products, und Robert Wagner, designierter Chief Operating Officer (COO) für das Schweizer Geschäft, werden neu in die Geschäftsleitung der Credit Suisse (Schweiz) AG berufen. Während der Bereich Digitalisierung aufgrund der strategisch hohen Bedeutung für die Credit Suisse in der Schweiz neu in der Geschäftsleitung vertreten ist, ersetzt Robert Wagner die bisherige COO, Dagmar Maria Kamber Borens. Diese hat sich aufgrund der heute angekündigten strukturellen Veränderung im COO-Bereich entschieden, ausserhalb der Credit Suisse neue Aufgaben anzugehen. Die Änderungen treten per 1. November 2018 in Kraft.

Credit Suisse hat heute die Ernennung von Anke Bridge Haux, Head Digitalization & Products, in die Geschäftsleitung der Credit Suisse (Schweiz) AG bekannt gegeben. Ihr Bereich ist für die Entwicklung und Implementierung von Digitalisierungsinitiativen sowie die Produktpalette für in der Schweiz domizilierte Kundinnen und Kunden verantwortlich. Die neue organisatorische Einbettung unterstreicht die strategisch hohe Bedeutung der Digitalisierung für die Credit Suisse in der Schweiz. Bisher war Digitalization & Products Teil des Bereichs Chief Operating Officer (COO) der Swiss Universal Bank.

Anke Bridge Haux ist seit 2011 für die Credit Suisse tätig. Vor ihrer derzeitigen Funktion hatte sie verschiedene Positionen im Bereich Trading & Sales inne, bevor sie die Leitung von Core Banking Solutions übernahm. Davor war sie in verschiedenen Positionen im Vermögensverwaltungs- und Investment-Banking-Geschäft auf dem Finanzplatz Schweiz tätig. Anke Bridge Haux hat einen Masterabschluss in Finance and Economics an der Universität St. Gallen und absolvierte das GMP-Programm Executive MBA der Harvard Business School in Boston. Sie leitet zudem die Fachkommission Digitalisierung der Schweizerischen Bankiervereinigung.

Wie die Credit Suisse weiter bekannt gab, hat sich die bisherige COO, Dagmar Maria Kamber Borens, aufgrund der heute angekündigten strukturellen Veränderung entschieden, ausserhalb der Bank neue Aufgaben anzugehen.

Thomas Gottstein, CEO Credit Suisse (Schweiz) AG sagt: „Dagmar Maria Kamber Borens hat während der letzten zwei Jahre den COO-Bereich unserer Schweizer Universalbank erfolgreich geleitet sowie deren Strategie entscheidend mitgeprägt. Im Namen der Geschäftsleitung der Credit Suisse (Schweiz) AG danke ich ihr dafür herzlich und wünsche ihr für ihre künftigen Aufgaben alles Gute.“

Ihre Nachfolge tritt Robert Wagner, derzeit Chief Operating Officer für den Bereich Private & Wealth Management Clients an. In seiner neuen Funktion wird Robert Wagner ebenfalls Mitglied der Geschäftsleitung der Credit Suisse (Schweiz) AG und wird unter anderem für die Bereiche IT und Operations sowie weitere Stabsfunktionen verantwortlich sein.

Robert Wagner stiess im Juni 2009 zur Credit Suisse, wo er zuerst als Chief of Staff und Head Advisory & Sales für das Geschäftsfeld Private Clients Switzerland tätig war. Vor seiner Laufbahn bei der Credit Suisse war Robert Wagner 20 Jahre lang bei UBS tätig, unter anderem 10 Jahre als Relationship Manager und Teamleiter im Bereich International Corporate Banking in New York und zuletzt als Stabschef Wealth Management & Business Banking Schweiz. Er hat an der Universität Zürich einen Master in Rechtswissenschaften erworben. An der Columbia University absolvierte er 2003 das Columbia Senior Executive Program sowie 2014 das Advanced Management Program an der Harvard Business School in Boston. (Credit Suisse/mc/ps)

Credit Suisse
Die Credit Suisse AG ist einer der weltweit führenden Finanzdienstleister und gehört zur Unternehmensgruppe der Credit Suisse (nachfolgend die «Credit Suisse»). Unsere Strategie baut auf den Kernstärken der Credit Suisse auf: unserer Positionierung als eines der führenden Institute in der Vermögensverwaltung, unseren ausgeprägten Kompetenzen im Investment Banking und unserer starken Präsenz in unserem Heimmarkt Schweiz. Wir verfolgen bei der Vermögensverwaltung einen ausgewogenen Ansatz mit dem Ziel, sowohl von der grossen Vermögensbasis in den reifen Märkten als auch vom erheblichen Vermögenszuwachs in der Region Asien-Pazifik und anderen Schwellenmärkten zu profitieren, während wir gleichzeitig die wichtigsten entwickelten Märkte mit Schwerpunkt auf der Schweiz bedienen. Die Credit Suisse beschäftigt etwa 45’430 Mitarbeitende. Die Namenaktien (CSGN) der Credit Suisse Group AG, der Muttergesellschaft der Credit Suisse AG, sind in der Schweiz sowie, in Form von American Depositary Shares (CS), in New York kotiert. Weitere Informationen über die Credit Suisse finden Sie unter www.credit-suisse.com.

Firmeninformationen bei monetas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.