Credit Suisse Super League: Fussball für alle in der neuen Saison

Credit Suisse Super League: Fussball für alle in der neuen Saison
André Helfenstein, CEO Credit Suisse (Schweiz) AG. (Foto: Credit Suisse)

Zürich – Am kommenden Wochenende nimmt die Credit Suisse Super League den Spielbetrieb auf. Fans, Kundinnen und Kunden sowie Mitarbeitende der Credit Suisse werden von einer breiten Palette an Vergünstigungen und Angeboten rund um die Klubs der höchsten Schweizer Spielklasse profitieren können. Wie im gesamten Fussball-Engagement der Credit Suisse nimmt die Förderung des Nachwuchses auch im Rahmen der Super-League-Partnerschaft eine zentrale Rolle ein. Zudem werden auch der Frauenfussball und soziale Projekte unterstützt.

Wie im November des vergangenen Jahres angekündigt, baut die Credit Suisse ihr umfassendes Engagement für den Schweizer Fussball mit der Credit Suisse Super League weiter aus. Nebst exklusiven Angeboten für Kundinnen, Kunden, Familien und Mitarbeitende hält die Credit Suisse auch attraktive Angebote rund um die Liga und Klubs für Fans ohne Verbindung zur Bank bereit.

Zahlreiche attraktive Angebote und Aktivitäten
Während der Saison werden im Rahmen von Gewinnspielen zahlreiche Tickets für Super-LeagueSpiele in allen Landesteilen verlost. Fans können bei der Credit Suisse zudem signierte Fanartikel der zehn Super-League-Klubs, Meet-and-Greet-Events mit Spielern, exklusive VIP-Stadionführungen und vieles mehr gewinnen. Die Klubs bieten exklusive Trainings mit den Fussballstars für Kinder und mit etwas Glück kann sogar ein Spieler vor dem Anpfiff auf das Spielfeld begleitet werden. Für Kundinnen, Kunden und Mitarbeitende hält die Credit Suisse darüber hinaus viele weitere Vorteilsangebote bereit: beispielsweise permanente Vergünstigungen auf Tickets, Fanartikel und LiveStreaming sowie exklusive Stadion-Erlebnisse an Spieltagen. Der Grossteil der Angebote wird direkt über das Digital-Banking-Angebot CSX verfügbar sein. Weiterführende Informationen zu diesen Aktionen werden fortlaufend bekanntgegeben, insbesondere auch über die Social-Media-Kanäle der Credit Suisse.

Breites und nachhaltiges Engagement
Als Titelsponsorin und Namensgeberin der Credit Suisse Super League setzt sich die Credit Suisse auch in diesem Umfeld für Vielfalt und Inklusion ein. Dazu gehört auch, dass nicht nur der Männerfussball unterstützt wird, sondern auch der Frauenfussball und soziale Projekte. Auch der Nachwuchsförderung kommt im Rahmen des Credit-Suisse-Super-League-Engagements eine hohe Aufmerksamkeit zu. Die Credit Suisse Super League ist für zukünftige Nationalspieler die ideale Basis, um Spielpraxis und Erfahrung im Profi-Fussball zu sammeln und ein Sprungbrett für internationale Karrieren. Ein Teil des Credit-Suisse-Engagements erfolgt über die direkte Zusammenarbeit mit den Klubs, wodurch Mittel für die Arbeit in den genannten Bereichen zur Verfügung gestellt werden.

André Helfenstein, CEO der Credit Suisse (Schweiz) AG, sagte: «Wir freuen uns sehr auf den Start der Credit Suisse Super League. Das Schweizer Nationalteam hat uns an der Europameisterschaft begeistert. Das ist mitunter das Resultat unserer langjährigen Unterstützung der Nachwuchsförderung und unserer Partnerschaft mit dem Schweizerischen Fussballverband seit 1993. Nun stehen spannende Spiele in der Credit Suisse Super League an, wo sich junge Spieler und künftige A-Nationalspieler entwickeln können. Mit dem gezielten Ausbau unseres Engagements für den Schweizer Fussball festigen wir die Rahmenbedingungen für sportliche Höchstleistungen auf allen Stufen. Und wir schaffen die Voraussetzungen für viele wunderbare Fussball-Momente für die Schweiz.»

Das Engagement der Credit Suisse für den Schweizer Fussball
Bereits seit 1993 unterstützt die Credit Suisse den Schweizerischen Fussballverband (SFV) und ist Hauptpartnerin aller A-Nationalteams der Frauen und Männer sowie der Nachwuchsteams. Nebst dem professionellen Fussball unterstützt die Credit Suisse auch den Breitensport, unter anderem mit dem Credit Suisse Cup, der offiziellen Schweizer Schulfussball-Meisterschaft. Seit dem vergangenen Jahr werden in Zusammenarbeit mit dem SFV auch eFootball-Turniere durchgeführt. Die Credit Suisse verfügt zudem über die Namensrechte für das neue Zürcher Fussballstadion, die «Credit Suisse Arena», wo voraussichtlich ab der Saison 2024/25 Spiele der Credit Suisse Super League und der Schweizer Nationalteams stattfinden werden. Mit der Credit Suisse Super League unterstreicht die Credit Suisse ihr Bekenntnis zum Fussball, zum Sport und zur Schweiz und leistet einen weiteren Beitrag zur Förderung des Spitzen- und damit auch des Breitensports. (Credit Suisse/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.