Der Moneycab-Börsenblog: Die schlechteste Aktie der Welt (I)

Der Moneycab-Börsenblog: Die schlechteste Aktie der Welt (I)

Der Blick an die Börse von Robert Jakob.

Seit 1981 wird die „goldene Himbeere“ für den schlechtesten Schauspieler der Welt vergeben. Einen ähnlichen Preis sollte man auch für börsenkotierte Unternehmen vergeben, und zwar als eine Art Warntafel für Anleger. Ausgezeichnet werden müssten besonders eifrige Wertevernichter und Firmen, die viel versprechen und so gut wie nichts halten. Einige Kandidaten haben wir hier im Blog bereits vorgestellt. Um die «goldene Brombeere» oder welchen Titel man auch immer geben mag, kämpfen so einige Aktien. Eine davon ist mit Sicherheit das Reiseportal Travel24.com.

Zu Zeiten des Internet-Hypes als Kopie von ebookers lanciert, wurde das Unternehmen schnell zum Hype und anschliessendem Geldgrab. Die Bedienung der Internetseiten war so lausig, dass man sie als warnendes Beispiel für Informatikstudenten hätte nutzen können. Das Unternehmen stürzte rasch an der Börse ab. Der Erfolg von ebookers wurde kopiert, allerdings mit genau umgekehrtem Vorzeichen. Aber immer wieder zog man den Kopf aus der Schlinge. Kapitalerhöhung folgte auf Kapitalerhöhung.

Selbst die Anbieter von Aktiencharts scheinen da nicht mehr richtig nachzukommen, so dass die Aktie zwar katastrophal, aber nicht hoffnungslos daherkommt. Die Freudensprünge im Chartbild sind dabei meist auf Aktienzusammenlegung (reverse split) zurückzuführen. Für Anleger der ersten Stunde bleiben nur noch Geldfragmente ihres eingesetzten Kapitals übrig.

Dass eine renommierte Prüfungsgesellschaften von sich aus das Bilanztestat verweigert, spricht für sich. Travel.com ist eine traurige Geschichte, und ist einen Preis wert. Allerdings nicht einen Geldpreis in Form eines Investments.

Zum Autor:
Robert Jakob ist promovierter Naturwissenschaftler und Buchautor, arbeitete sowohl in der Grundlagenforschung als auch für Verlage, Versicherungen und Banken. Seit Jahrzehnten ist der Kommunikationsspezialist ein ausgewiesener Kenner der Finanzszene und leitete nicht nur die Redaktion des Swiss Equity Magazins, sondern auch ein Team von Aktienanalysten.

“100 ganz legale Börsentipps und –tricks”
Gerade neu in der 4. überarbeiteten Auflage erschienen ist Robert Jakob‘s erfolgreiches Buch über die Börse. Die Börse ist kein Glücksspiel: Sie bietet Ihnen vielmehr die einmalige Gelegenheit, sich selbst gezielt einen Anteil an jener Kraft zu sichern, die in den grossen Wirtschaftsunternehmen dieser Welt steckt. Wenn Sie in die richtigen Wertpapiere investieren, werden Sie reich belohnt. Damit Sie sich Ihre Träume erfüllen können, hat der Finanzmarktspezialist Robert Jakob für Sie seine 100 besten ganz legalen Börsentipps zusammengestellt. Der Autor schöpft dabei aus seiner jahrzehntelangen Erfahrung als Wissenschaftler und Banker und geht detailliert auf die Besonderheiten in Deutschland, Österreich und der Schweiz ein. Vermögensaufbau mit Aktien ist einfach – man muss nur wissen, wie!

Robert Jakob

Erschienen im Verlag Ellert & Richter
ISBN: 978-3-8319-0594-2
216 Seiten
Format: 14 x 22 cm; Klappenbroschur
Preis: 16.95 EUR (D), 17.50 EUR (A)

Buch bei Amazon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.