Erster Fonds für inflationsgebundene Corporate Bonds

Jim Leaviss

Jim Leaviss, Leiter des Obligationenbereichs bei M&G

Zürich – Schweizer Privatanleger können ab sofort in den ersten inflationsgebundenen Unternehmensanleihefonds investieren. M&G Investments hat die Registrierung des im September 2010 aufgelegten M&G European Inflation Linked Corporate Bond Fund für die Schweiz bekannt gegeben.

Der M&G European Inflation Linked Corporate Bond Fund soll das Anlegerkapital sowie die Erträge vor Inflationsauswirkungen schützen. Dazu investiert er in eine breite Palette von Obligationen, wozu neben inflationsgebundenen Unternehmensanleihen auch Floating Rate Notes, vorrangig besicherte Kredite und Derivate gehören, welche das gleiche Renditemuster wie inflationsgebundene Unternehmensanleihen aufweisen. Anlageziel ist eine Rendite nach Kosten, die mittel- bis langfristig über der Inflationsrate in der Eurozone (gemessen am harmonisierten Verbraucherpreisindex) liegt.

Leitung des neuen Fonds bei Jim Leaviss
Die Leitung des neuen Fonds übernehmen Jim Leaviss, Leiter des Obligationenbereichs bei M&G International, und Ben Lord, Fondsmanager bei M&G Investments. Die Fondsperformance wird sich aus einer Kombination der makroökonomischen Top-down-Einschätzungen und der Einzeltitelauswahl ergeben. Bislang stand dieser kleine, aber wachsende Sektor des Unternehmensanleihemarkts nur institutionellen Anlegern zur Verfügung. Mit der Auflegung des M&G European Inflation Linked Corporate Bond Fund wird er nun auch für Privatanleger zugänglich.

Auch negative Portfolio-Duration
Jim Leaviss: «Wir halten dieses Produkt für eine echte Innovation, die als Lösung für Anleger in Frage kommt, die sich Sorgen über die Auswirkungen der Inflation auf ihr Vermögen machen.» Im Gegensatz zu herkömmlichen Unternehmensanleihefonds kann der M&G European Inflation Linked Corporate Bond Fund auch eine negative Portfolio-Duration aufbauen, um von steigenden Renditen profitieren zu können.

Keine unmittelbare Inflationsgefahr
Jim Leaviss: «Die schwache Arbeitsmarktentwicklung, grosse Produktionslücken und ein in einigen Ländern vorherrschender Deflationsdruck machen einen nennenswerten Inflationsanstieg in diesem Jahr eher unwahrscheinlich.Ausserdem hat die Geldmenge zwar zugenommen, solange die Umlaufgeschwindigkeit des Geldes jedoch nicht zunimmt, wird die Inflation unter Kontrolle bleiben. Über kurz oder lang muss aber wohl trotzdem mit einer höheren Inflation gerechnet werden.»

Engagement am Kreditmarkt
«Viele Anleger machen sich Sorgen über eine Wiederkehr der Inflation. Als Antwort darauf haben wir einen Fonds entwickelt, der den Anlegern ein Engagement am Kreditmarkt erlaubt, ihren Anlagen und Erträgen aber gleichzeitig für den Fall einer hohen bzw. erneut ansteigenden Inflation in Europa Schutz bietet.»

Markt wird weiter wachsen
Leaviss geht davon aus, dass der noch relativ kleine Markt für inflationsgebundene europäische Unternehmensanleihen von derzeit 31 Milliarden Euro weiter wachsen wird. Das gilt insbesondere, wenn in Europa wieder hohe Inflationsraten herrschen. Bereits heute können Anleger inflationsgebundene Anleihen von Unternehmen wie z. B. Véolia und Réseau Ferré De France kaufen, das Angebot ist jedoch noch begrenzt. (com/mg/ah)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.