Eugenio Brianti neuer Vizepräsident des Verwaltungsrats von BSI

Eugenio Brianti

Eugenio Brianti, neuer VR-Vizepräsident von BSI. (Bild: BSI)

Lugano – Der Verwaltungsrat von BSI AG hat Eugenio Brianti mit Wirkung vom 1. Juli 2013 zum neuen Vizepräsidenten des Verwaltungsrats des Instituts ernannt. Der 60-jährige Eugenio Brianti verfügt über fundierte Kenntnisse des Banksektors und ist derzeit Mitglied des Verwaltungsrats von BSI AG. Bis zum 30. Juni 2013 war er zudem Verwaltungsratsmitglied der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA. Dieses Amt hat er bereits niedergelegt, um die neue Funktion bei BSI anzutreten.

Ab seinem Eintritt in BSI im Jahr 1980 bekleidete Eugenio Brianti zahlreiche Führungspositionen, bevor er die Funktion des Generaldirektors mit Verantwortung für den Bereich Private Banking Tessin übernahm, die er bis 2010 ausübte. Bevor er zu BSI stiess, war Eugenio Brianti bei UBS tätig, wo er nach Erlangung seines Doktortitels in Wirtschafts- und Handelswissenschaften an der Universität Parma seine berufliche Karriere begann.

Alfredo Gysi, Verwaltungsratspräsident von BSI: «Ich freue mich, dass ich dank der Ernennung von Eugenio Branti zum neuen Vizepräsidenten auf seine fundierte Kenntnis von BSI sowie seine umfassende Erfahrung im Bank- und Finanzsektor zählen kann. Ich möchte ihm bei dieser Gelegenheit – auch im Namen des Verwaltungsrats und der Generaldirektion – dafür danken, dass er sich bereit erklärt hat, zusätzliche Verantwortung in unserem Verwaltungsrat zu übernehmen». (BSI/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.