EY-GSA-Chefin Julie Linn Teigland wechselt an die Spitze von EY EMEIA

EY-GSA-Chefin Julie Linn Teigland wechselt an die Spitze von EY EMEIA
Julie Linn Teigland, künftige Leiterin der Region EMEIA (Europa, Mittlerer Osten, Indien und Afrika) bei EY. (Foto: EY)

Zürich – Julie Linn Teigland (49), bisher Managing Partner bei EY für die Region Deutschland, Schweiz und Österreich (GSA), wird zum 1. Juli 2019 die Leitung der Region EMEIA (Europa, Mittlerer Osten, Indien und Afrika) übernehmen. In EMEIA, dem nach Umsatz zweitgrössten der drei Management-Gebiete von EY weltweit, sind 98 Länder zusammengefasst, in denen mehr als 115.000 Mitarbeiter einen Umsatz von rund 14 Milliarden US-Dollar erwirtschaften.

Mit ihrer neuen Funktion wird Julie Linn Teigland auch Mitglied der Geschäftsführung von EY Global, dem höchsten Leitungsorgan von EY. Der Frauenanteil in dem Gremium erhöht sich damit auf fast ein Drittel (31 Prozent). Sie wird zudem als erste Frau die EMEIA-Praxis leiten. Teigland übernimmt ihre neue Position von Andy Baldwin, der am 1. Juli 2019 Global Managing Partner des Bereiches Kunden-betreuung wird.

Während ihrer dreijährigen Amtszeit als Regional Managing Partner GSA hat Teigland die digitale Transformation der Prüfung und der Beratung von EY intensiv vorangetrieben und das Unternehmen konsequent zu einem integrierten Transformationsberater weiterentwickelt. So wurden unter ihrer Federführung drei renommierte Beratungshäuser in das Netzwerk aufgenommen: der Strategie-beratungsspezialist OC&C Strategy Consultants GmbH (OC&C Deutschland), der Digitalberater und Company Builder etventure sowie Kivala-HR, ein Spezialberater für die Digitalisierung der Human Resources-Funktion. Mit diesen Akquisitionen hat EY vor allem die Bereiche Strategie- und Digitalberatung nachhaltig gestärkt. Seit dem Jahr 2016, dem Amtsantritt von Teigland als Managing Partner GSA, ist EY in Deutschland, der Schweiz und Österreich jährlich um durchschnittlich 9,4 Prozent gewachsen.

Mit über 28 Jahren Erfahrung im Bereich Professional Services war Teigland sowohl in den Bereichen Wirtschaftsprüfung als auch Steuerberatung tätig und hat viele Wachstumsunternehmen bei Kapitalmarkttransaktionen beraten und geprüft. Sie betreute als Lead Partnerin mehrere Fortune-500-Unternehmen mit Schwerpunkt im Bereich Life Sciences. Seit 2012 ist sie Mitglied der EMEIA-Geschäftsführung. Teigland ist zudem eine renommierte Stimme der globalen Agenda des W20 und Mitglied des UN EQUALS-Beirats, der den öffentlichen und privaten Sektor bei der Geschlechter-Gleichstellung in der digitalen Transformation fördert. Sie engagiert sich in mehreren gemeinnützigen Gremien vor allem für die Förderung der transatlantischen Beziehungen.

Mark Weinberger, Chairman und CEO von EY Global: „In ihren 17 Jahren bei EY hat Julie Linn Teigland Integrität, einen starken Geschäftssinn und eine aussergewöhnliche Fähigkeit bewiesen, grosse und leistungsstarke Teams zu leiten. Ich bin zuversichtlich, dass Julie gemeinsam mit unserem EMEIA-Team das Wachstum und unsere Transformation in EMEIA erfolgreich vorantreiben wird.“

Carmine Di Sibio, designierter Chairman und CEO von EY Global und ab Juli 2019 Nachfolger von Mark Weinberger, ergänzt: „Julie Linn Teigland ist dank ihrer Führungsqualitäten, ihrer Managementerfahrung und ihrer Erfolge in GSA die richtige Frau für die Umsetzung unserer Wachstumsstrategie in EMEIA. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihr und ihrem Team, um die Erfolgsgeschichte der EMEIA-Area weiterzuschreiben.“

Julie Linn Teigland abschliessend: „Die Veränderungen durch die Digitalisierung und andere Makrotrends verlangen von vielen Unternehmen eine Transformation ihrer Prozesse und Geschäftsmodelle. Wir verfügen über einen reichen Erfahrungsschatz im Bereich der digitalen Transformation, ein starkes Ökosystem und sehr talentierte Mitarbeiter. Ich freue mich darauf, unsere Kunden in EMEIA umfassend dabei zu unterstützen, die vielfältigen Herausforderungen als Chancen zu nutzen.“

Julie Linn Teigland wurde in Michigan (USA) geboren und lebt seit rund 30 Jahren in Deutschland. Sie ist Mutter von vier Kindern, reist gern und fährt gern Ski. (EY/mc/ps)

Über die globale EY-Organisation
Die globale EY-Organisation ist eine Marktführerin in der Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Transaktionsberatung und Rechtsberatung sowie in den Advisory Services. Wir fördern mit unserer Erfahrung, unserem Wissen und unseren Dienstleistungen weltweit die Zuversicht und die Vertrauensbildung in die Finanzmärkte und die Volkswirtschaften. Für diese Herausforderung sind wir dank gut ausgebildeter Mitarbeitender, starker Teams sowie ausgezeichneter Dienstleistungen und Kundenbeziehungen bestens gerüstet. Building a better working world: Unser globales Versprechen ist es, gewinnbringend den Fortschritt voranzutreiben – für unsere Mitarbeitenden, unsere Kunden und die Gesellschaft.
Die globale EY-Organisation besteht aus den Mitgliedsunternehmen von Ernst & Young Global Limited (EYG). Jedes EYG-Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und unabhängig und haftet nicht für das Handeln und Unterlassen der jeweils anderen Mitgliedsunternehmen. Ernst & Young Global Limited ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach englischem Recht und erbringt keine Leistungen für Kunden. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website: www.ey.com.
Die EY-Organisation ist in der Schweiz durch die Ernst & Young AG, Basel, an zehn Standorten sowie in Liechtenstein durch die Ernst & Young AG, Vaduz, vertreten. «EY» und «wir» beziehen sich in dieser Publikation auf die Ernst & Young AG, Basel, ein Mitgliedsunternehmen von Ernst & Young Global Limited.

Firmeninformationen bei monetas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.