EY unterstützt Banken und Versicherungen bei der Industrialisierung von Geschäftsprozessen

André Kohler

André Kohler, Partner und Leiter EY Managed Services Center of Excellence. (Foto: Xing)

Zürich – EY Schweiz bietet Banken und Versicherungen ab sofort ein zusätzliches Dienstleistungspaket an. Das neue EY Managed Services Center of Excellence (CoE) unter der Leitung von Adrian Widmer und André Kohler unterstützt Schweizer Finanzinstitute bei der Industrialisierung, Digitalisierung und Automatisierung ausgewählter Geschäftsprozesse. Damit unterstreicht EY seine Führungsposition bei Dienstleistungen im Schweizer Finanzsektor.

Mit dem erweiterten Dienstleistungspaket Managed Services Center of Excellence wird EY Schweizer Finanzinstitute bei der Optimierung ihrer Risikokontroll- und Supportfunktionen unterstützen. Im Zentrum stehen Steuerberatung und Berichterstattung, interne Revision, grenzüberschreitende Mobilitätsberatung, Regulations-Monitoring, Modellvalidierung, Analytics, Risikomanagement (inklusive Cyber Security) und Kundendatenmanagement. Das Dienstleistungspaket wird jeweils kundenspezifisch und flexibel geschnürt und umfasst Analyse, Planung, Umsetzung, Berichterstattung und Überwachung.

«Um auch in Zukunft in einem anspruchsvollen und volatilen Marktumfeld erfolgreich bestehen zu können, müssen sich die Schweizer Finanzinstitute auf ihre Kernaufgaben konzentrieren und andere ausgewählte Geschäftsprozesse effizient, qualitativ hochstehend und gleichzeitig ressourcenschonend umsetzen. EY hat 25 Jahre Erfahrung in der Industrialisierung von Geschäftsprozessen bei Finanzinstituten und bietet seinen Kunden mit dem Managed Services Center of Excellence eine strategische Partnerschaft mit abgestimmten flexiblen Lösungen», sagt Adrian Widmer, Partner und Leiter EY Performance Improvement für Financial Services Schweiz.

Tiefgreifende Veränderungen der regulatorischen und rechtlichen Bedingungen, hoher Innovationsdruck und steigende Kundenerwartungen haben einen massiven Einfluss auf die Komplexität, die Risiken und die Kosten der Geschäftsprozesse von Finanzinstituten. Zahlreiche Finanzinstitute haben daher bereits Teile ihrer Geschäftsprozesse wie Finanzbuchhaltung, Personalmanagement oder IT ausgelagert.

«Mit dem erweiterten Managed Services Center of Excellence Dienstleistungspaket geht es uns nicht nur darum, weitere Prozesse auszulagern, sondern auch die Finanzinstitute darin zu unterstützen, diese Aufgaben effizienter auszuführen, indem wir sie industrialisieren, digitalisieren und dort, wo es sinnvoll ist, automatisieren», erklärt André Kohler, Partner und Leiter EY Managed Services Center of Excellence.

Eine EY Umfrage unter Verwaltungsrats- und Geschäftsleitungsmitgliedern aus der Branche zu deren strategischer Agenda der kommenden Jahre ergab, dass die alte Realität, geprägt durch manuelle Prozesse, zunehmend durch eine neue Realität ersetzt wird, die hoch automatisiert und digital ist. Dieser Wandel kann nur erfolgreich gemeistert werden, wenn die Geschäftsstrategie fortlaufend überprüft, das Geschäftsmodell sowie Risikokontroll- und Supportfunktionen kontinuierlich weiter entwickelt und – nicht zuletzt – die IT Infrastruktur und das Datenmanagement angepasst werden.

Das EY Managed Services Center of Excellence wird deshalb – neben Steuerberatung, interner Revision und grenzüberschreitender Mobilitätsberatung – nun zusätzlich folgende Dienstleistungen umfassen:

  • Cyber Security: Schwachstellen-Assessments und Managed Security Operations Center erlauben eine präventive Identifikation von Cyberrisiken und Sicherheitslücken in Technologien, Datencentern und bestehenden Prozessen.
  • Kundendatenmanagement: Planung und Durchführung von komplexen Kundendatenmanagement Projekten unter Berücksichtigung der geltenden rechtlichen Rahmenbedingungen sowie die Berichterstattung an Stakeholder, um sachkundige Entscheidungen und Handlungsmassnahmen zu ermöglichen.
  • Analytics: Innovative und datengetriebene Analyseverfahren auf Basis maschineller Lernmethoden zur Erschliessung von Wettbewerbsvorteilen durch gewinnbringende Nutzung der Daten und die nachhaltige Verbesserung des Risikomanagements. Einsatz von präzisen Prognose-, Frühwarn- und Optimierungsmodellen.
  • Modellvalidierung: Unabhängige Validierung quantitativer Modelle zur Sicherstellung der Genauigkeit und Zuverlässigkeit der eingesetzten Verfahren. Über die Erfüllung zunehmender regulatorischer Anforderungen hinaus schafft dies Vertrauen in die Modellergebnisse, auf die Geschäftsentscheidungen aufbauen.
  • Regulations-Monitoring: Automatisiertes und sektorspezifisches Monitoring von rechtlichen/regulatorischen Entwicklungen und Änderungen sowie deren potentieller Auswirkungen auf die jeweilige Wertschöpfungskette. Die Resultate werden dem Kunden direkt über eine Web-Anwendung (webbasierter personalisierter Zugriff) zugänglich gemacht.

«Schweizer Finanzinstitute stehen unter starker Beobachtung von verschiedenen Seiten. Die Regulationsdichte ist in den letzten Jahren drastisch gestiegen. Zudem sind die Finanzinstitute einem enormen Kostendruck ausgesetzt. Mit der Umsetzung des EY Managed Services Center of Excellence werden sich unsere Kunden wieder vermehrt auf Ihre Kern- Geschäftsprozesse und das Vorantreiben ihres Geschäfts konzentrieren können», ergänzt André Kohler, Partner und Leiter EY Managed Services für Financial Services Schweiz. (EY/mc/ps)

Über die globale EY-Organisation
Die globale EY-Organisation ist eine Marktführerin in der Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Transaktionsberatung und Rechtsberatung sowie in den Advisory Services. Wir fördern mit unserer Erfahrung, unserem Wissen und unseren Dienstleistungen weltweit die Zuversicht und die Vertrauensbildung in die Finanzmärkte und die Volkswirtschaften. Für diese Herausforderung sind wir dank gut ausgebildeter Mitarbeitender, starker Teams sowie ausgezeichneter Dienstleistungen und Kundenbeziehungen bestens gerüstet. Building a better working world: Unser globales Versprechen ist es, gewinnbringend den Fortschritt voranzutreiben – für unsere Mitarbeitenden, unsere Kunden und die Gesellschaft.
Die globale EY-Organisation besteht aus den Mitgliedsunternehmen von Ernst & Young Global Limited (EYG). Jedes EYG-Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und unabhängig und haftet nicht für das Handeln und Unterlassen der jeweils anderen Mitgliedsunternehmen. Ernst & Young Global Limited ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach englischem Recht und erbringt keine Leistungen für Kunden. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website: www.ey.com.
Die EY-Organisation ist in der Schweiz durch die Ernst & Young AG, Basel, an zehn Standorten sowie in Liechtenstein durch die Ernst & Young AG, Vaduz, vertreten. «EY» und «wir» beziehen sich in dieser Publikation auf die Ernst & Young AG, Basel, ein Mitgliedsunternehmen von Ernst & Young Global Limited.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.