Fitch: Frankreich-Herabstufung 2012 unwahrscheinlich

Fitch Ratings

London – Eine Herunterstufung der Kreditwürdigkeit Frankreichs durch die Ratinagentur Fitch in diesem Jahr ist nach Aussagen des Unternehmens unwahrscheinlich. Bei der Präsentation des «European Credit Outlook 2012» hiess es, ein Verlust der Spitzenbonitätsnote «AAA» binnen Jahresfrist sei nicht zu erwarten. Dafür setzen die Bonitätsprüfer jedoch das grosse Euro-Krisenland Italien unter Druck.

Bei Italien bestünden erhebliche Risiken einer Herabstufung, sagte David Riley, der bei Fitch als Managing Director für die Bewertung von Staatsanleihen zuständig ist. Fitch hatte sechs Länder der Eurozone, darunter Italien und Spanien, im Dezember unter verschärfte Beobachtung gestellt und überprüft derzeit deren Ratings. Zum Monatsende sollen die Ergebnisse bekanntgegeben werden.

«Brandschutzwall» für Italien fehlt
Riley sagte am Rande der Präsentation, dass angesichts der Schuldenkrise in Europa ein «Brandschutzwall» für Italien fehle. Dies sorge im Hinblick auf das Länder-Rating für «ernsthafte Bedenken».

Sein Top-Rating für Frankreich hatte Fitch erst am 16. Dezember bestätigt, zugleich allerdings den Ausblick für das Land von «stabil» auf «negativ» gesetzt. Das bedeutet, die Chancen für eine Herabstufung liegen in den nächsten zwei Jahren etwas über 50 Prozent.  (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.