Fitch unterstreicht negativen Ausblick für US-Rating

Fitch

New York – Die Ratingagentur Fitch hat ihren negativen Ausblick für die Kreditwürdigkeit der USA unterstrichen und einen glaubhaften Plan zur Eindämmung des Staatsdefizits angemahnt. Die hohe und weiter steigende öffentliche Verschuldung in den USA stehe nicht im Einklang mit der Topbonität, heisst es in einem am Mittwoch aktualisierten Bericht der Agentur zur finanzpolitischen Entwicklung in den USA. Ohne eine überzeugende Strategie Washingtons zum Defizitabbau sei eine Herabstufung bis Ende 2013 wahrscheinlich.

Bereits Ende November hatte Fitch damit gedroht, der weltgrössten Volkswirtschaft die Topnote «AAA» 2013 abzuerkennen, nachdem Verhandlungen eines Kongressausschusses über Einsparungen in Höhe von 1,2 Billionen Dollar über einen Zeitraum von zehn Jahren gescheitert waren.

USA bei S&P nur noch mit «AA+»

Durch das Verschieben schwieriger Entscheidungen zu Steuern und Ausgaben auf eine Zeit nach den Kongress- und Präsidentschaftswahlen würden die Herausforderungen an Ausmass und Tempo des notwendigen Defizitabbaus nur noch grösser, warnte Fitch am Mittwoch. Anfang August hatte bereits die Ratingagentur Standard & Poor’s (S&P) den USA die Bestnote «AAA» entzogen und die Kreditwürdigkeit auf die zweitbeste Bewertung «AA+» herabgestuft. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.