Flache Bewegung auf dem Schweizer Fondsmarkt

Markus Fuchs
Markus Fuchs, Geschäftsführer Swiss Funds & Asset Management Association SFAMA. (Bild: SFAMA)

Markus Fuchs, Geschäftsführer Swiss Funds & Asset Management Association SFAMA. (Bild: SFAMA)

Basel – Das Vermögen der in der Statistik erfassten Anlagefonds erreichte im März 2014 rund 772 Mrd. CHF. Dies entspricht im Vergleich zum Vormonat einer leichten Zunahme von 4.5 Mrd. CHF oder 0.6%. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 5.3 Mrd. CHF. Bei der Datenerfassung arbeitet die Swiss Fund Data AG neu mit Morningstar als Nachfolger von Lipper zusammen.

Seit März 2014 werden die Fondsdaten von Morningstar geliefert. Das Total der Fondsvolumina entspricht demjenigen von Lipper. Leichte Unterschiede ergeben sich bei den Volumina der einzelnen Fondskategorien, weil die Vermögen nicht nach den Angaben im Fondsprospekt, sondern aufgrund ihrer Portfolios und Methodologie eingeteilt werden. Die Daten von BlackRock basieren erstmals nicht ausschliesslich auf Schätzungen. Für iShares wurden für die Erstellung der Statistiken reale Daten für die in der Schweiz registrierten ETFs zur Verfügung gestellt. Die Anlegerinnen und Anleger in der Schweiz vertrauten der Fondsindustrie im März 2014 771.6 Mrd. CHF (Vormonat: 767.1 Mrd. CHF) an.

Börsen tendieren seitwärts
„Die Börsen tendierten im Berichtsmonat seitwärts, und die Flüsse bewegten sich auf tiefem Niveau. Infolgedessen veränderten sich auch die Fondsvolumina nur wenig. Am meisten Neugeld floss in die Aktienfonds, gefolgt von den Obligationenfonds“, erklärte Markus Fuchs, Geschäftsführer der Swiss Funds & Asset Management Association SFAMA. Zum Vergleich die Entwicklung ausgewählter Indizes im März 2014: Dow Jones 0.83% (Vormonat: 3.97%), S&P 500 0.69% (Vormonat: 4.31%), und SMI -0.25% (Vormonat: 3.47%). Gegenüber dem Euro und dem US-Dollar verlor der Schweizer Franken um 0.25% bzw. 0.44%.

Netto wurden im März 2014 rund 5.3 Mrd. CHF Neugelder in Fonds investiert. Wie bereits im Vormonat verzeichneten die Aktienfonds (3.8 Mrd. CHF) und die Obligationenfonds (1.4 Mrd. CHF) die höchsten Mittelzuflüsse. Gelder abgezogen wurden nur aus drei Fondskategorien: Geldmarktfonds, Rohstofffonds und Immobilienfonds mit Mittelabflüssen von 620.0 Mio. CHF, 332.7 bzw. 9.3 Mio. CHF. (SFAMA/mc/ps)

Über SFAMA  
Die 1992 mit Sitz in Basel gegründete Swiss Funds & Asset Management Association SFAMA (SFAMA) ist die repräsentative Branchenorganisation der Schweizer Fonds- und Asset-Management-Wirtschaft. Ihr Mitgliederkreis umfasst alle wichtigen schweizerischen Fondsleitungen, zahlreiche Asset Manager sowie Vertreter ausländischer kollektiver Kapitalanlagen. Zudem gehören ihr zahlreiche weitere Dienstleister an, welche im Asset Management tätig sind. Die SFAMA ist aktives Mitglied der europäischen Investmentvereinigung European Fund and Asset Management Association (EFAMA) in Brüssel und der weltweit tätigen International Investment Funds Association (IIFA) in Montreal. Im Bereich der alternativen Anlagen arbeitet sie mit der Alternative Investment Management Association (AIMA) in London zusammen. Weitere Informationen unter: www.sfama.ch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.