Glarner Kantonalbank steigert Gewinn im 1. Halbjahr um 46 %

Hanspeter Rhyner, CEO Glarner Kantonalbank. (Foto: GLKB)

Glarus – Die Glarner Kantonalbank hat im 1. Halbjahr 2014 den Betriebsertrag um 7% verbessert. Der Bruttogewinn erhöhte sich gegenüber der Vorjahresperiode um 21% auf 10 Mio Franken, der Reingewinn konnte um 46% auf 7,7 Mio Franken gesteigert werden. Die Bilanzsumme stieg um knapp 5%.

Der Betriebsertrag stieg im Vergleich zum Vorjahr um 1,8 Mio Franken. Hauptverantwortlich dafür ist der Zinserfolg, der ein Plus von 2,5 Mio Franken verzeichnet. Der Erfolg aus dem Kommissionsgeschäft trug 0,2 Mio Franken zur Ertragssteigerung bei. Der Erfolg aus dem Handelsgeschäft blieb rund 0,4 Mio Franken hinter dem Vorjahresergebnis zurück. Der übrige ordentliche Erfolg bewegte sich um 0,5 Mio Franken unter dem Vorjahresniveau.

Starkes Hypothekar-Wachstum
Bei den Hypothekarforderungen hielt das Wachstum an (+ 5,1%). Die Zunahme sei weiterhin breit im Filial- und Firmenkundengeschäft sowie der Online-Plattform hypomat.ch abgestützt, schreibt die GLKB in einer Mitteilung. Die Kunden vertrauen der Bank im ersten Halbjahr 2014 153 Mio Franken Neugelder an. Die Bilanzsumme steigt um 195 Mio Franken oder 4,9 %.

Der Geschäftsaufwand blieb stabil. Für die Abgeltung der Staatsgarantie an den Kanton Glarus wurden 650’000 Franken abgegrenzt. (GLKB/mc/pg)

Glarner Kantonalbank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.