Gottex: Ertrag generierende Vermögen sinken im Q2 um 2,1%

Anlage

Der Vermögensverwalter Gottex Fund Management hat im zweiten Quartal 2012 wegen der Marktschwäche und Währungseffekten einen Rückgang bei den verwalteten Vermögen verzeichnet. Die Neugelder überwogen zudem die Mittelabflüsse mit 290 Mio gegenüber 200 Mio USD. Mit seinen Kernprodukten verzeichnete Gottex eine positive Performance. Das Unternehmen erwartet aber für das erste Halbjahr einen kleinen Verlust.

Per Ende Juni 2012 weist das Unternehmen ertragsgenerierende Vermögen von 7,41 Mrd USD aus. Damit sank der Wert im Vergleich zu Ende März um 2,1%. Der Kauf des asiatischen Asset-Managers Penjing werde die Vermögensbasis im dritten Jahresviertel um 400 Mio USD erhöhen, teilte Gottex am Freitag mit.

«Substanzielle» Mandate hinzugewonnen
Die Vermögensbasis umfasst 5,67 Mrd USD Assets under Management (AuM) bei Gottex Fund Management (GFM), entsprechend einem Minus um 0,7% gegenüber Ende März. Diesen Rückgang erklärt Gottex mit einer negativen Performance (65 Mio USD), dem schwachen Euro (30 Mio) und «anderen technischen Effekten» (60 Mio). GFM habe Neusubskriptionen im Umfang von 230 Mio USD erhalten, diesen standen Abflüsse von 90 Mio gegenüber, so Gottex weiter. Zum Quartalsende habe die Gesellschaft drei «substanzielle» Mandate im Gesamtvolumen von über 215 Mio USD gewonnen, die sich im dritten Quartal materialisieren würden.

Auf Gottex Solution Services (GSS) entfiel ein Beitrag von 1,74 Mrd USD (-6,5%). Hier vermochten die Neugelder (60 Mio USD) die Abflüsse von 110 Mio nicht zu kompensieren.

Kernprodukt dürfte bald wieder Gewinne generieren
Die Kernprodukte Flagship Market Neutral Strategies hätten seit Jahresbeginn eine positive Performance von 2,0% erreicht und damit ihre Benchmarks übertroffen, heisst es weiter. Gottex zufolge liegt das Produkt nur noch 1,1% unter der «High Water Mark» und dürfte daher im Laufe der zweiten Jahreshälfte wieder Performance-Gebühren generieren.

Der Marktausblick bleibt Gottex zufolge unverändert. Der jüngste Gewinn neuer Mandate stimme die Gesellschaft indes zuversichtlich für die mittlere Frist. Es sei zu erwarten, dass sich die Anleger zunehmend von ihren langfristigen Anleihebeständen trennen werden und sich nach Alternativen mit einem besseren Risikoprofil umsehen, heisst es weiter. Für die Zwischenbilanz 2012 erwartet der Hedge-Fund-Spezialist laut Mitteilung einen kleinen operativen und einen Nachsteuer-Verlust.

Die definitiven Halbjahreszahlen werden am 12. September gezeigt. (awp/mc/upd/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.