Gottex mit höheren Vermögen im ersten Quartal

Anlage

Gournsey / Lausanne – Der Vermögensverwalter Gottex Fund Management (GFM) weist im ersten Quartal dank der Fusion mit der EIM Group für das erste Quartal deutlich mehr ertragsgenerierende Vermögen aus als noch im Dezember. Für den weiteren Verlauf des Geschäftsjahres zeigt sich das Management zuversichtlich und rechnet mit steigendem Interesse nach liquiden Multi-Asset-Produkten.

Volatile Aktienmärkte und eine überraschend starke Performance bei den Festverzinslichen hätten die Finanzmärkte im ersten Quartal geprägt, hält das auf Hedge-Funds-Produkte spezialisierte Finanzhaus am Donnerstag fest. Die eigenen Hedge Funds und alternativen Investitionen hätten sich sehr gut entwickelt. Der Sektor habe in der Berichtsperiode einen anhaltenden Zufluss durch institutionelle und private Anleger verzeichnet.

Mandatsgewinne vor allem aus dem asiatisch-pazifischen Raum
Per Ende März 2014 weist Gottex ertragsgenerierende Vermögen von 8,6 Mrd USD aus. Im Vergleich zum Stand per Ende Dezember hat sich damit die Vermögensbasis um 7% erhöht.

Die Vermögen setzen sich aus den Assets under Management (AuM) von 8,1 Mrd USD (+14%) und den Assets von LUMA Gottex Solutions Services (GSS) in der Höhe von 0,5 Mrd (-48%) zusammen.

Die Entwicklung der AuM sei in erster Linie auf neue Mandate zurückzuführen, welche allerdings nur tiefe Kommission abwerfen würden, heisst es. Dabei seien in erster Linie Beratungsmandate im asiatisch-pazifischen Raum gewonnen worden. Insgesamt flossen dem zusammengelegten Unternehmen 630 Mio USD zu.

Während die Aktionäre und die britische Aufsichtsbehörde FCA den Zusammenschluss mit der EIM Group bereits gutgeheissen haben, ist die Zustimmung durch die Schweizer Finma noch ausstehend. Gottex rechnet mit einem Abschluss der Transaktion bis Ende Mai. Gottex rechnet mit Synergien von mehr als 12 Mio USD.

Zuversichtlich in die Zukunft
Künftig rechnet das Management mit steigendem Interesse von Investorenseite für liquide Multi-Asset-Produkte mit alternativen Absolute Return-Komponenten und tiefer Korrelation mit der Kapitalbindung von Anleihen.

Im ersten Quartal sei wieder mehr Geld in die Hedge Funds-Industrie geflossen, so Gottex weiter. Dieser Trend werde anhalten. Die Bemühungen der chinesischen Regierung die eigenen Kapitalmärkte zu öffnen und chinesischen Investoren das grenzüberschreitende Geschäft zu erlauben, werde die Nachfrage nach Vermögensverwaltungslösungen steigern. Dies lasse Gutes erahnen für die eingeschlagenen Expansionsstrategie von Gottex in Asien. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.