Gottex schreibt Konzernverlust von 2,5 Mio Dollar

Hedge-Fund

Zürich – Der Hedge Fund-Spezialist Gottex hat das Geschäftsjahr 2011 erneut in den roten Zahlen abgeschlossen. Unter dem Strich resultierte ein Verlust nach Minderheiten von 2,5 Mio USD verglichen mit einem Minus von 3,0 Mio im Jahr davor, wie das Unternehmen mitteilte. Die Gruppe will erneut keine Dividende zahlen, nachdem bereits 2010 keine Zahlung an die Aktionäre erfolgt war. Letztmals hatte Gottex für 2009 eine Dividende von 0,115 USD ausgeschüttet.

Auf operativer Ebene resultierte ein Bruttoertrag von 58,6 USD und damit 8% weniger als im Vorjahr. Die Management-Gebühren nahmen um 15% auf 48,9 Mio ab. Demgegenüber kletterten die Performance- und die GSS-Gebühren deutlich um 244% auf 4,1 Mio bzw. um 64% auf 3,1 Mio USD. Nach Abzug des Gebühren-Aufwandes resultierte damit 2010 ein Bruttogewinn von 48,9 Mio USD oder 8% weniger als im Vorjahr.

Tieferer Geschäftsaufwand
Der Gottex-Geschäftsaufwand nahm um knapp 17% auf 48,2 Mio USD ab. Daraus resultiert ein Betriebsergebnis von 0,7 Mio verglichen mit einem Verlust von 5,0 Mio USD 2010. Daneben belasteten Veränderungen auf Finanzanlagen und Goodwill mit 4,7 Mio USD die Rechnung. Der Vorsteuerverlust betrug 3,7 Mio USD nach einem Minus von 7,3 Mio USD im Vorjahr.

Vermögen von 7,34 Mrd Dollar in Verwaltung
Die Gruppe verwaltete per Ende 2011 wie bereits im Januar bekannt gegeben Gebührengenerierende Vermögen über 7,34 Mrd USD, Ende 2010 waren es noch 8,26 Mrd USD gewesen.

Vorsichtiger Optimismus
Für das laufende Jahr gibt sich die Gesellschaft vorsichtig optimistisch. In den ersten zwei Monaten hätten die Produkte weiterhin eine positive Performance verzeichnete, was eine solide Basis sei, um darauf aufzubauen, sagt Joachim Gottschalk, Chairman und CEO, in der Medienmitteilung. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.