Grossbank BBVA leidet unter Kursrutsch bei Telekomkonzern Telefónica

Grossbank BBVA leidet unter Kursrutsch bei Telekomkonzern Telefónica
Francisco González, Group Executive Chairman BBVA. (Foto: BBVA)

Madrid – Der Wertverlust einer grossen Beteiligung macht der spanischen Bank BBVA zu schaffen. Das zweitgrösste Geldhaus des Landes muss 1,12 Milliarden Euro auf ihren Anteil am Telekomkonzern Telefónica abschreiben, wie BBVA am späten Dienstagabend in einer Pflichtmitteilung erklärte.

BBVA hält mehr als 5 Prozent am spanischen Telekomriesen Telefónica, der auch die Mehrheit am O2-Mutterkonzern Telefónica Deutschland hält. Der Telefónica-Kurs ist von seinem zwischenzeitlichen Hoch im vergangenen März bis jetzt um etwa ein Fünftel gefallen.

Die Abschreibung wird das Ergebnis für 2017 belasten, aber nach Angaben der Bank weder Einfluss auf die Kapitalausstattung, noch auf die Liquidität oder die erwartete Dividende haben. In den ersten neun Monaten des Jahres hatte BBVA vor Steuern 6,02 Milliarden Euro verdient. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.