Grossbank Intesa Sanpaolo startet schwach ins neue Jahr

Grossbank Intesa Sanpaolo startet schwach ins neue Jahr
Carlo Messina, CEO Intesa Sanpaolo.

Turin – Die italienische Bank Intesa Sanpaolo hat das schwache Geschäft zum Jahresauftakt nur zum Teil durch Einsparungen wettgemacht. Der Überschuss fiel im ersten Quartal trotz reduzierter Kosten und einer geringeren Vorsorge für Kreditausfälle im Vergleich zum Vorjahr um 16 Prozent auf 1,05 Milliarden Euro, wie die Bank am Dienstag in Turin mitteilte.

Grund dafür war ein Ertragsrückgang um fast neun Prozent auf knapp 4,4 Milliarden Euro. An der Börse kamen die Zahlen nicht gut an, auch wenn der Gewinnrückgang nicht so hoch ausfiel wie einige Experten erwartet hatten. Die Aktie drehte ins Minus und verlor zuletzt fast eineinhalb Prozent. (awp/mc/ps)

Intesa Sanpaolo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.