Helvetia: Annelis Lüscher Hämmerli folgt auf Paul Norton als CFO

Annelis Lüscher Hämmerli
Annelis Lüscher Hämmerli, CFO Helvetia. (Foto: zvg)

St.Gallen – Nach 13 Jahren im Amt hat Paul Norton seinen Rücktritt als Chief Financial Officer der Helvetia Gruppe angekündigt. Seine Nachfolgerin wird Annelis Lüscher Hämmerli.

Im Hinblick auf den bevorstehenden Beginn einer neuen Strategieperiode tritt Paul Norton per 30. September 2020 von seiner Funktion als Chief Financial Officer (CFO) der Helvetia Gruppe zurück. Für Spezialaufgaben und um einen geregelten Übergang sicherzustellen, bleibt Paul Norton bis Ende August 2021 der Helvetia Gruppe erhalten, bevor er in den Ruhestand geht.

Zur Nachfolgerin als CFO und Mitglied der Konzernleitung wurde Annelis Lüscher Hämmerli (44) ernannt. Lüscher wird ihre Funktion am 1. Oktober 2020 übernehmen. Nach einem Biologiestudium in Bern und der Promotion am Max Planck Institut für Limnologie in Plön absolvierte Lüscher einen Master in Finance an der ETH und Universität Zürich und einen Diplomlehrgang als IFRS Accountant. Sie trat 2004 in die Swiss Life ein, wo sie verschiedene Positionen im Asset- und Risikomanagement bekleidete, die letzten Jahre als Chief Risk Officer von Swiss Life Asset Managers. Seit 2019 sitzt die verheiratete, zweifache Mutter zusätzlich im Verwaltungsrat der Berner Kantonalbank. (mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.